| 22.42 Uhr

Basketball-Bundesliga
Ulm profitiert von Bayern-Niederlage

Ulm gewinnt Spitzenspiel in München
Ulm gewinnt Spitzenspiel in München FOTO: dpa, tha soe
Ludwigsburg. Ratiopharm Ulm hat den ersten Platz nach der regulären Saison in der Basketball-Bundesliga perfekt gemacht.

Der Spitzenreiter verlor zwar am Samstagabend bei den MHP Riesen Ludwigsburg klar mit 61:79 (36:40), kann durch die Niederlage des FC Bayern München bei medi Bayreuth (72:74) einen Spieltag vor Schluss mit 58:4 Punkten aber nicht mehr von der Spitzenposition verdrängt werden. Ulm geht somit als Erster in die Playoffs.

Titelverteidiger Bamberg folgt als Zweiter in die K.o.-Runde. Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri siegte gegen die Eisbären Bremerhaven knapp mit 85:84 (42:51). Aleksej Nikolic und Darius Miller waren bei den Bambergern mit jeweils 16 Zählern beste Werfer.

Die Siegesserie des FC Bayern München ist am vorletzten Spieltag gerissen. Nach zuletzt 15 Erfolgen in Serie verloren die Münchner trotz deutlicher Führung beim Vierten medi Bayreuth 72:74 (36:34). Assem Marei überragte bei den Gastgebern mit 18 Punkten.

Playoff-Teilnehmer ALBA Berlin kassierte beim Debüt von Trainer Thomas Päch eine 71:83 (34:36)-Niederlage bei den Frankfurt Skyliners. Elmedin Kikanovic war beim Hauptstadt-Club mit 15 Punkten der erfolgreichste Scorer, konnte die dritte Niederlage nacheinander aber nicht verhindern. Für Frankfurt überzeugte Albert English (19).

Die Walter Tigers Tübingen holten sich gegen die Basketball Löwen Braunschweig beim 80:75 (42:38) den siebten Saisonerfolg. 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Ulm profitiert von Bayern-Niederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.