| 13.53 Uhr
Dritte belgische Liga
Basketballer wirft viermal auf eigenen Korb
Basketballer trifft eigenen Korb nicht
Basketballer trifft eigenen Korb nicht FOTO: Screenshot Youtube
Düsseldorf. So etwas hat es im Basketball wohl noch nicht gegeben: Pierre-Yves Winkin, Spieler beim belgischen Drittligisten Natoye, hat gleich viermal versucht, den Ball im eigenen Korb unterzubringen – und brachte das Kunststück fertig, freistehend viermal zu verwerfen.

Die wenigen Zuschauer und die Ersatzbänke der beiden Mannschaften kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Pierre-Yves Winkin verlor nach einem vergebenen Freiwurf des Gegners komplett die Orientierung. Winkin schnappte sich den Rebound – doch anstatt den Angriff auf den anderen Korb einzuleiten, baute er sich unter dem eigenen auf und versuchte, den Ball zu verwerten. Nicht einmal, nicht zweimal – gleich viermal warf Winkin den Ball auf den eigenen Korb. 

Erst beim vierten Versuch eilten zwei Mannschaftskollegen heran und hinderten Winkin daran, den Ball tatsächlich zu versenken. Glück für Natoye, dass Winkin Probleme bei den Korblegern hatte und den Ball. Eine verrückte Szene!

Allerdings ist erwas Ähnliches auch schon in der besten Basketball-Liga der Welt vorgekommen. Vor zwei Jahren versenkte Rasheed Wallace von den Boston Celtics den Ball im eigenen Korb, nachdem sich Brad Miller von den Chicago Bulls einen Fehlwurf erlaubte. Der Unterschied: Wallace brauchte nicht vier, sondern einen Versuch. Davon kann Winkin nur träumen.

Das kuriose Video aus Belgien sehen Sie hier!

 

Quelle: seeg/areh
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar