| 21.53 Uhr
Basketball-Bundesliga
Bayern feiern vierten Sieg in Serie
Das ist Svetislav Pesic
Das ist Svetislav Pesic FOTO: dpa, Robert Schlesinger
München. Die Bayern-Basketballer kommen immer besser in Schwung. Die Münchner gewannen am Mittwochabend gegen die Eisbären Bremerhaven mit 104:71 (48:33) und feierten damit den vierten Sieg in Serie.

Bei allen vier Bundesliga-Erfolgen knackte der FCB zudem die 100-Punkte-Marke. Vor 6700 Zuschauern hatten die Bayern nur am Anfang leichte Probleme und lagen nach zehn Minuten mit 25:27 zurück. Doch dann fanden die Hausherren immer besser in Schwung und zogen noch vor der Pause vorentscheidend davon.

Das Team von Trainer Svetislav Pesic ließ im zweiten Viertel lediglich sechs Punkte der Gäste zu. Bester Werfer bei den Bayern war Chevon Troutman mit 20 Punkten.

Ulm feiert souveränen Heimsieg

Vizemeister ratiopharm Ulm schloss die Weihnachtstage ebenfalls versöhnlich ab. Vier Tage nach der überraschenden Niederlage bei den von der Insolvenz bedrohten LTi Gießen 46ers gewannen die Ulmer daheim gegen die TBB Trier deutlich mit 73:58 (47:21) und bleiben damit den Spitzenteams auf den Fersen. Bester Schütze im Team von Trainer Thorsten Leibenath war wieder einmal Center John Bryant mit 14 Punkten. Bei den dieses Mal enttäuschenden Trierern kam Jarrett Howell auf 16 Zähler.

Im Tabellenkeller holten die Fraport Skyliners Frankfurt einen ganz wichtigen Sieg. Gegen den BBC Bayreuth setzten sich die Hessen mit 76:59 (34:23) durch und verließen damit die Abstiegsränge. Beste Schützen bei den Frankfurtern waren Ted Scott und der junge Deutsche Danilo Barthel mit je 15 Punkten. Bei den Gästen, für die es bereits die sechste Niederlage nacheinander war, kam Joe Trapani auf 16 Zähler.

Die Giessen 46ers sind auch sportlich das Sorgenkind Nummer eins geworden. Vier Tage nach Bekanntgabe ihres Insolvenzantrages stürzten die Hessen am Zweiten Weihnachtsfeiertag durch eine 88:93 (77:77, 25:21)-Niederlage nach Verlängerung beim Abstiegskonkurrenten Mitteldeutscher BC und den 76:59 (34:23)-Erfolg des bisherigen Schlusslichts Frankfurt Skyliners gegen BBC Bayreuth ans Tabellenende ab.

Am Donnerstag steht für Gießens Vereinsführung wegen der finanziellen Probleme ein Krisen-Treffen bei der Liga-Spitze auf dem Programm.

Quelle: dpa/seeg
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar