| 16.41 Uhr

Basketball
Fleming kann Abreise von Pleiß noch immer nicht nachvollziehen

Porträt: Tibor Pleiß - Kölsche Jung, Dreifach-Meister, NBA-Talent
Porträt: Tibor Pleiß - Kölsche Jung, Dreifach-Meister, NBA-Talent FOTO: dpa, gl ss kno
Berlin. Basketball-Bundestrainer Chris Fleming hat seine Kritik an der Abreise von Tibor Pleiß während der EM-Qualifikation erneuert und will weiter bei der Endrunde auf den Center verzichten.

"Ich denke, ich habe das klar kommentiert. Ich werde noch mal mit ihm sprechen. Ich bleibe aber bei dem, was ich zu diesem Thema gesagt habe", sagte Fleming dem Fachmagazin "BIG - Basketball in Deutschland". "Wenn du so eine wichtige Aufgabe annimmst - und die hatten wir zu diesem Zeitpunkt alle angenommen - dann verlassen sich deine Mannschaftskollegen auf dich. Dann bist du verpflichtet, das zu Ende zu bringen."

Pleiß hatte die Nationalmannschaft nach seiner Entlassung beim NBA-Club Philadelphia 76ers verlassen, um eigentlich Probetrainings bei anderen Vereinen aus der nordamerikanischen Profiliga zu absolvieren. Kurzfristig wechselte er jedoch zu Galatasaray Istanbul und wurde von Fleming öffentlich kritisiert. "Ich bin aufgestanden und gegangen", berichtete der Coach über das Gespräch mit Pleiß.

"Ich finde es nicht gut, dass Chris diese Thematik in der Öffentlichkeit noch mal so ausgebreitet hat, nachdem sich die Mannschaft schon für die Europameisterschaft qualifiziert hatte", sagte Pleiß nun. Er wolle weiter für Deutschland auflaufen und auch bei der EM im kommenden September dabei sein. "Er hat allerdings nicht gesagt, dass ich auf gar keinen Fall dabei bin", sagte Pleiß über Fleming. "Er hat lediglich gesagt, dass er darüber nachdenken wird." Es wäre eine Überraschung, sollte Deutschland am Ende ohne seinen Top-Center beim Kontinentalturnier mit den Vorrunden in Helsinki, Tel Aviv, Cluj und Istanbul auflaufen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Chris Fleming kann Abreise von Tibor Pleiß noch immer nicht nachvollziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.