| 11.01 Uhr

Deutscher Basketball-Superstar
Nowitzki hat "Olympia im Hinterkopf"

Fotos: Deutschland gewinnt EM-Test gegen Tschechien
Fotos: Deutschland gewinnt EM-Test gegen Tschechien FOTO: dpa, ade hak
Düsseldorf. Superstar Dirk Nowitzki hofft, mit der deutschen Basketball-Nationalmannschaft das Ticket für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu lösen.

"Olympia ist schon irgendwie im Hinterkopf. Peking 2008 war zusammen mit der Meisterschaft mit Dallas der sportliche Höhepunkt meines Lebens. Das nochmal zu erleben, wäre toll", sagte der 37-Jährige der "Welt am Sonntag". Das "Minimalziel" bei der EM (5. bis 20. September) soll aber erstmal das Überstehen der Gruppenphase sein.

In der Vorrunde in Berlin trifft das Team von Bundestrainer Chris Fleming auf den WM-Zweiten Serbien, den EM-Zweiten Spanien, Italien, die Türkei und Island. Die Finalisten qualifizieren sich direkt, die nächsten vier Mannschaften erhalten im kommenden Jahr die Chance über eine weitere Qualifikationsrunde.

Für die Zeit nach seiner Karriere plant der Power Forward der Mavericks aus der nordamerikanischen Profiliga NBA, in Dallas zu bleiben. "Dallas wird schon zeit meines Lebens im Mittelpunkt stehen. Ich habe dort mein Netzwerk aufgebaut über all die Jahre. Da werde ich nicht in zwei, drei Jahren oder wie lange es noch geht, alles zusammenpacken und weggehen", sagte Nowitzki, der sich dann vor allem darauf freut, "viel Zeit für meine Familie zu haben".

Nowitzki, der am Montag im Trainingslager auf Mallorca zur deutschen Mannschaft stößt, kehrt in diesem Sommer erstmals seit vier Jahren in die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) zurück.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Nowitzki hat Olympische Sommerspiele 2016 im Hinterkopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.