| 12.41 Uhr

"Es macht riesigen Spaß"
"Opa" Nowitzki kommt in Fahrt

Fotos: Deutschland besiegt Lettland
Fotos: Deutschland besiegt Lettland FOTO: dpa, ahe soe
Hamburg. Dirk Nowitzki kommt zwei Wochen vor dem EM-Start langsam ins Rollen. Der Superstar sieht sich auf dem richtigen Weg, aber noch nicht in perfekter Verfassung.

An die Sprüche über sein Alter hat sich Dirk Nowitzki längst gewöhnt. "Ich bin so ein bisschen der Opa von manchen", sagte der Basketball-Superstar mit einem Lächeln: "Ich verhalte mich meistens aber auch nicht wie 37." Und dass er sportlich noch lange nicht zum alten Eisen gehört, stellte der NBA-Champion von 2011 beim Supercup in Hamburg endlich wieder unter Beweis.

Zwei Wochen vor EM-Beginn kommt Nowitzki in Fahrt. "Es macht riesigen Spaß, und ich freue mich, dass es für mich jetzt einigermaßen gut läuft", sagte Nowitzki. Zufriedenheit ist dabei aber noch nicht zu vernehmen: "Ich hatte seit April keine Spiele mehr. Ich muss noch ein bisschen spritziger und von Spiel zu Spiel besser werden bis September."

Fotos: Deutschland und Nowitzki verlieren gegen Kroatien FOTO: dpa, crj fux

Durch den Triumph beim Vier-Länder-Turnier am Wochenende tankte Nowitzki mit der Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) unmittelbar vor der EuroBasket (5. bis 20. September) mit der Heim-Vorrunde in Berlin Selbstvertrauen. Für große Erleichterung sorgte vor allem Nowitzkis starker Auftritt beim 82:69 gegen Polen am Samstag, nachdem er tags zuvor gegen Lettland (85:80) blass geblieben war. Mit 18 Punkten und sieben Rebounds war er nicht nur Topscorer, sondern ging auch als Anführer voran.

Bei den drei vorangegangenen Tests hatte dem gebürtigen Würzburger die Bindung zum Spiel gefehlt, er wirkte teilweise wie ein Fremdkörper. "Die ersten Wochen waren schwer für mich. Ich habe mich immer einen Schritt zu langsam gefühlt", sagte Nowitzki, der nach vierjähriger Pause erst seit zwei Wochen wieder mit dem Team von Bundestrainer Chris Fleming trainiert.

Rückkehrer Nowitzki verliert mit DBB-Team in Kroatien FOTO: dpa, tk lof

Der Knoten scheint nun geplatzt. Nachdem Point Guard Dennis Schröder wegen einer leichten Knochenprellung pausieren musste, gab Nowitzki wie in alten Zeiten den Ton an, jubelte den Kollegen euphorisch zu und motivierte. "Er bringt eine gute Stimmung rein und sagt, dass man einfach nur Spaß haben muss. Dirk ist einfach wichtig durch seine Erfahrung, er ist eine großartige Persönlichkeit", sagte Center Tibor Pleiß vom NBA-Klub Utah Jazz.

Nowitzki verteidigte in den Hansestadt intensiver als noch bei den Niederlagen gegen Kroatien in der Vorwoche, zudem finden seine Würfe wieder den Weg in den Korb. "Er hat die Rolle übernommen, die er spielen kann und auch bei der EM haben wird", sagte Fleming über seinen Co-Kapitän. Nowitzki selbst meinte: "Ich war überrascht, dass ein paar reingefallen sind. Darauf will ich aufbauen."

Vor allem an seiner Explosivität will der Power Forward der Dallas Mavericks nun noch arbeiten. Nach einem freien Tag trifft sich die DBB-Auswahl bereits am Dienstag in Karlsruhe zum nächsten Lehrgang. Am Freitag in Straßburg und am Sonntag in Köln stehen gegen Europameister Frankreich um Tony Parker die letzte Härtetests vor der Europameisterschaft an.

Fotos: Schröder – Braunschweiger, NBA-Pick 17, Hawks-Profi FOTO: dpa, js uw

Bis dahin muss vor allem der Ausfall von Center Maik Zirbes kompensiert werden. Der Innenspieler verpasst die EM wegen einer schweren Bänderverletzung, dadurch wird sich auch Nowitzkis Rolle verändern. Da nur noch Pleiß und Youngster Johannes Voigtmann als Center zur Verfügung stehen, wird auch der Routinier zeitweise auf die Position unter dem Korb ausweichen müssen. "Ich bin auf alles gefasst", sagte Nowitzki.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Nowitzki kommt in Fahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.