| 10.53 Uhr

Basketball-Bundesliga
Alba und Bayern bleiben an Bamberg dran

Bamberg gewinnt Derby gegen Bayreuth
Bamberg gewinnt Derby gegen Bayreuth FOTO: dpa, nar gfh
Düsseldorf. Alba Berlin und Bayern München bleiben in der Basketball-Bundesliga Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg auf den Fersen.

Alba (26:6) gewann am Mittwoch bei den Baskets Würzburg 80:69 (38:27) und zog nach Pluspunkten mit dem Titelverteidiger aus Bamberg gleich (26:4), der am Mittwoch in der Euroleague bei Real Madrid antreten musste. Die Bayern (24:8) bleiben nach dem 87:73 bei den Walter Tigers Tübingen in Lauerstellung.

Bei den Tübingern verlor damit der neue Coach Tyron McCoy ebenso sein erstes Spiel auf der Bank wie Predrag Krunic mit dem Tabellenletzten Mitteldeutscher BC. Einen Tag nach der Verpflichtung des ehemaligen Meistertrainers der EWE Baskets Oldenburg unterlag der MBC den Frankfurt Skyliners mit 64:79 (30:35) und wartet nach dem 16. Spieltag weiter auf den dritten Saisonsieg.

Auch die Telekom Baskets Bonn verlieren fleißig weiter. Die Baskets kassierten beim 82:106 (39:48) bei Phoenix Hagen die zweite Niederlage im dritten Spiel unter Interimscoach Carsten Pohl und haben damit in den vergangenen 17 Pflichtspielen 16-mal verloren.

Der MBC lag nach wenigen Minuten 2:17 zurück und rannte dem Rückstand vergeblich hinterher, obwohl er sich nach dem Albtraum-Start in einer Partie auf niedrigem Niveau etwas gefestigter präsentierte. 17 Punkte ihres besten Werfers Frantz Massenat reichten den Weißenfelsern bei weitem nicht aus.

Bester Bayern-Spieler war John Bryant mit 19 Punkten. Zugang Justin Cobbs steuerte in gut 19 Minuten auf dem Feld vier Zähler bei. Bei Alba, das nach einer 0:11-Serie zu Beginn des letzten Viertels kurz wackelte, überragte Dragan Milosavljevic mit 27 Punkten.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München bleibt Bamberg auf den Fersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.