| 12.58 Uhr

Basketball
Phoenix Hagen-Trainer Grothe gestorben

Hagen. Basketball-Zweitligist Phoenix Hagen trauert um seinen Trainer Matthias Grothe. Der 39-Jährige starb nach Angaben des Vereins am Dienstagmorgen.

Grothe war bereits vor Jahresfrist an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Allerdings arbeitete der ehemalige Mitspieler von Superstar Dirk Nowitzki in der U22-Nationalmannschaft weiterhin als Trainer des Zweitligisten Iserlohn Kangaroos und wechselte zu Saisonbeginn als neuer Chefcoach zum Bundesliga-Absteiger Hagen.

Grothe bestritt von 1998 bis 2002 116 Bundesligaspiele für Brandt Hagen. Seit 2004 stand er für den neugegründeten Verein Phoenix Hagen auf der Platte und stieg mit der Mannschaft als Kapitän 2009 in die Bundesliga auf. In diesem Sommer kehrte er als Trainer nach Hagen zurück, konnte den Posten aber aufgrund seines schlechter werdenden Gesundheitszustandes nicht selber ausüben.

Die für den 1. November angesetzte Partie von Phoenix Hagen und Rasta Vechta wurde abgesagt. Bei allen anderen Begegnungen des siebten Zweitliga-Spieltages wird es eine Schweigeminute für Matthias Grothe geben.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Phoenix Hagen: Trainer Matthias Grothe nach Krebserkrankung gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.