| 23.40 Uhr

Basketball
Schwarzer Abend für deutsche Klubs im Eurocup

Alba weist FC Bayern in die Schranken
Alba weist FC Bayern in die Schranken FOTO: dpa, lus cul
Die deutschen Klubs haben am Mittwoch einen enttäuschenden Abend im Basketball-Eurocup erlebt und müssen teilweise das Aus in der Vorrunde fürchten.

Der frühere deutsche Serienmeister Alba Berlin musste sich bei Pallacanestro Reggiana in Italien mit 71:74 (38:29) geschlagen geben, hat mit vier Siegen bei drei Niederlagen aber weiter gute Karten für das Weiterkommen in Gruppe B.

Für die EWE Baskets Oldenburg endete in Gruppe A derweil eine Serie von drei Siegen auf internationalem Parkett beim 80:93 (35:42) gegen Aquila Basket aus Trient. Die Baskets liegen nun bei drei Siegen und vier Niederlagen, noch deutlich schlechter sieht es allerdings für Konkurrent Telekom Baskets Bonn aus. Die Rheinländer unterlagen bei Bilbao Basket 80:95 (34:46) und bleiben mit zwei Siegen und fünf Niederlagen Gruppenletzter.

Auch ratiopharm Ulm muss um den Einzug in die nächste Runde zittern. In Gruppe C unterlagen die Ulmer in eigener Halle den bislang wenig überzeugenden Belgiern von Spirou Charleroi mit 76:77 (36:44), die zuvor fünf ihrer sechs Spiele verloren hatten. Mit drei Siegen und vier Niederlagen rutschte Ulm vorerst auf Rang vier ab.
Nur die ersten Vier der Sechsergruppen kommen weiter.

Im Europe Cup setzten sich derweil die Frankfurt Skyliners beim slowenischen Vertreter KRKA Novo Mesto mit 82:72 (41:39) durch, die Hessen stehen als Spitzenreiter der Gruppe G vorzeitig in der nächsten Runde.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Schwarzer Abend für deutsche Klubs im Eurocup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.