| 22.29 Uhr

Basketball-Bundesliga
Würzburg verliert überraschend in Braunschweig

Das ist Dirk Bauermann
Das ist Dirk Bauermann FOTO: dpa, spf lof
Braunschweig. s.oliver Würzburg hat als letztes Team die erste Saisonniederlage in der Basketball-Bundesliga kassiert. Das Team von Trainer Dirk Bauermann verlor überraschend mit 71:73 bei den Basketball Löwen Braunschweig und musste die Tabellenführung an ALBA Berlin abgeben.

Der Hauptstadtclub feierte mit einem klaren 95:61 über die Oettinger Rockets aus Erfurt den sechsten Sieg im siebten Spiel. Meister Brose Bamberg unterlag bei den MHP Riesen Ludwigsburg 74:91 und hat bereits zwei Niederlagen auf dem Konto.

Auch eine überragende Leistung von Robin Benzing reichte Würzburg nicht zum Auswärtserfolg. Der deutsche Nationalmannschaftskapitän erzielte zwar 29 Punkte, vergab aber mit der Schlusssekunde einen langen Dreipunkteversuch zum möglichen Sieg. "Braunschweig hat sehr gut gespielt", gratulierte Coach Bauermann bei Telekom Sport. "Sie waren insgesamt die bessere Mannschaft."

Die Berliner übernahmen mit einem ungefährdeten fünften Ligasieg nacheinander den ersten Platz. Bei einer geschlossenen Teamleistung punkteten fünf Spieler zweistellig, Neuzugang Dennis Clifford war mit 19 Zählern bester Werfer von ALBA.

Zwei Tage nach dem 83:93 bei Panathinaikos Athen in der Euroleague zeigte Bamberg auch in der Liga Schwächen. Nach zwischenzeitlich 22 Punkten Rückstand kam das Team von Trainer Andrea Trinchieri in der Schlussphase in Ludwigsburg zwar noch einmal auf neun Zähler heran, musste sich aber doch deutlich geschlagen geben. Die Bamberger stehen mit zwei Euroleague-Spielen und dem Liga-Duell mit ALBA vor einer weiteren kräftezehrenden Woche.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

s.oliver Würzburg verliert bei den Basketball Löwen Braunschweig mit 71:73


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.