| 14.21 Uhr

Zu hohe Belastung
Auch Pekeler denkt über Pause im DHB-Team nach

Zu hohe Bleastung: Hendrik Pekeler denkt über Pause im DHB-Team nach
Hendrik Pekeler (links) ist Säule im Nationalteam von Bundestrainer Dagur Sigurdsson. FOTO: afp
Mannheim . Handball-Europameister Hendrik Pekeler (25) denkt wegen der starken Belastungen der letzten Wochen und Monate über eine Nationalmannschaftspause nach. Der Kreisläufer von Meister Rhein-Neckar Löwen macht sich Gedanken, seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Januar in Frankreich wie Christian Dissinger abzusagen.

"Ich muss in meinen Körper hineinhören und werde im Dezember eine Entscheidung treffen", sagte Pekeler der Tageszeitung "Die Rheinpfalz". Nach der EM im Januar, dem Titelendspurt mit den Löwen und den Olympischen Spielen im August fühle er sich "etwas müder" als sonst. "Wenn ich im Alter von 35 Jahren noch auf hohem Niveau spielen will, kann ich diese Belastung dauerhaft nicht auf mich nehmen", sagte Pekeler.

Der 2,03 Meter-Hüne ist ein exzellenter Abwehrspieler und eine Säule im Nationalteam von Bundestrainer Dagur Sigurdsson. Mit dem Isländer habe er über seine Gedanken aber bislang nicht gesprochen. "Das werde ich alleine entscheiden", sagte Pekeler.

Am Dienstag hatte bereits Pekelers Nationalmannschaftskollege Dissinger vom THW Kiel eine Pause im DHB-Team angekündigt. Der Rückraumspieler wolle seinen Schwerpunkt für den Rest der Saison auf den THW legen, begründete der 24-Jährige seine Entscheidung in der "FAZ". Dissinger steht bis zum Sommer nicht zur Verfügung und verpasst damit die WM.

(old/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zu hohe Bleastung: Hendrik Pekeler denkt über Pause im DHB-Team nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.