| 17.48 Uhr

Ex-Weltmeister
Holyfield: Zuschauer wollen von Klitschko mitgerissen werden

Klitschko trainiert für WM-Kampf gegen Jennings
Klitschko trainiert für WM-Kampf gegen Jennings FOTO: dpa, jsl ks
New York. Ex-Weltmeister Evander Holyfield hat Box-Champ Wladimir Klitschko vor dessen WM-Kampf in der Nacht zu Sonntag in New York (RTL/4.20 Uhr MEZ) unter Druck gesetzt.

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister erklärte, die US-Fans hätten vor dem Fight gegen Lokalmatador Bryant Jennings große Erwartungen an den Ukrainer.

"Im Boxsport geht es nun mal darum, sein Herz in die Hand zu nehmen und alles zu geben. Hier in Amerika erwarten genau das die Zuschauer am Samstag von Wladimir Klitschko. Sie wollen von ihm überzeugt und mitgerissen werden", sagte der 52-Jährige RTL bei einem Besuch im Trainingscamp des Titelverteidigers in Manhattan und erklärte: "Wladimir ist ein großer Boxer."

Das Training vor dem Kampf im Madison Square Garden fand im Terminal 23 statt, einer von Basketball-Ikone Michael Jordan umgebauten Sporthalle. Gast war auch der deutsche American-Football-Spieler Markus Kuhn von den New York Giants. "Es war immer mein Traum, Wladimir Klitschko einmal zu sehen, obwohl er hier in Amerika ja als eher langweiliger und unspektakulärer Boxer gilt. Am Samstag will ich in der Halle einen K.o.-Sieg von ihm sehen, aber bitte nicht zu früh", sagte Kuhn.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Boxen: Evander Holyfield setzt Wladimir Klitschko unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.