| 11.22 Uhr

Olympia-Dritter
Harutyunyan letzter APB-Weltmeister im Boxen

Hamburg. Der Olympia-Dritte Artem Harutyunyan aus Hamburg darf seinen Weltmeistertitel der APB nicht mehr verteidigen. Das Profi-Programm des Amateur-Boxverbandes AIBA wird eingestellt. "Der Weltverband möchte das Programm in ein anderes Format gießen. In der bekannten Form gibt es keine Fortsetzung", sagte Michael Müller, Sportdirektor des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV), am Dienstag. Die APB (AIBA Pro Boxing) wollte den etablierten Profiverbänden seit 2015 Konkurrenz machen. Damit geht Harutyunyan als letzter Weltmeister im Halbweltergerwicht (bis 64 kg) in die Box-Annalen ein. Seinen Titel hatte der 26 Jahre alte gebürtige Armenier im September 2015 in Hamburg erkämpft und sich so für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert. Ebenfalls APB-Champion war Erik Pfeifer. Der Superschwergewichtler aus Lohne hatte als erster Boxer weltweit den APB-Titel gewonnen, diesen aber acht Monate später verloren.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia-Dritter: Harutyunyan letzter APB-Weltmeister im Boxen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.