| 10.12 Uhr

Niederlage gegen Beterbijew
Kein neuer Schmeling - Kölling verpasst WM-Titel

Kein neuer Max Schmeling - Enrico Kölling verpasst WM-Titel
Enrico Kölling wollte Deutschlands neuer Max Schmeling werden . (Archivfoto) FOTO: dpa, hpl kno
Fresno/Berlin. Der Berliner Profiboxer Enrico Kölling hat den Sprung auf den WM-Thron klar verpasst. Im Kampf um den vakanten IBF-Titel unterlag der 27 Jahre alte Halbschwergewichtler in der Nacht zum Sonntag dem favorisierten Russen Artur Beterbijew im kalifornischen Fresno durch technischen K.o. in der zwölften Runde.

Mit einem Sieg hätte Kölling der erste deutsche Boxer seit Max Schmeling 1930 werden können, der sich in den USA zum Champion krönt.

"Ich wurde sehr hart von einer Rechten getroffen, das hat mir alles abverlangt", sagte Kölling: "Er ist ein Monster, unbarmherzig. Er hat immer wieder geschlagen und es beendet. Er ist jemand, gegen den niemand kämpfen will. Und ich habe den Kampf angenommen."

Für Kölling war es die zweite Niederlage im 25. Profi-Fight seiner Karriere. Für den Currywurst- und Softeisbudenbesitzer bedeutet dies zudem die verpasste Gelegenheit, einer anderen deutschen Box-Ikone nachzueifern. Den IBF-Gürtel im Halbschwergewicht hatte von 1993 bis 1996 Henry Maske gehalten.

Gegen die K.o.-Maschine Beterbijew, der seinen zwölften vorzeitigen Sieg im zwölften Kampf feierte, hielt der Deutsche lange gut mit. Vereinzelt landete er ordentliche Treffer, doch die Dominanz des Russen war schlicht erdrückend. Überhaupt war Kölling der erste Kämpfer, der es gegen Beterbijew über die siebte Runde hinaus schaffte.

Kölling hatte die Chance auf den WM-Titel erst im September bekommen. Ursprünglich war das Duell zwischen ihm und Beterbijew als WM-Ausscheidungskampf angesetzt. Doch nach dem Rücktritt von Champion Andre Ward (USA) war der Kampf hochgestuft worden.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kein neuer Max Schmeling - Enrico Kölling verpasst WM-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.