| 16.08 Uhr

Boxen
Huck will "einigen Leuten das Maul stopfen"

Marco Huck - Mirko Larghetti
Marco Huck - Mirko Larghetti FOTO: dpa, cul jhe
Box-Weltmeister Marco Huck geht mit einer besonderen Motivation in seinen WM-Kampf am Freitag (Samstag, 2.30 Uhr MESZ) in Newark/New Jersey gegen den Polen Krzysztof Glowacki.

"Die meisten denken ja: Ohne Trainer Ulli Wegner geht es den Bach runter mit mir. Da muss ich jetzt einigen Leuten das Maul stopfen", sagte der Cruisergewichtler der Sport Bild.

Seit Juni trainiert der 30 Jahre alte WBO-Champion unter dem Amerikaner Don House. An Selbstbewusstsein mangelt es "Käpt'n Huck", der 38 seiner 41 Profi-Kämpfe gewonnen hat, nach dem Trainerwechsel jedenfalls nicht: "Ich bin eine Zertrümmerungsmaschine. So wurde ich früher als Kickboxer genannt. Ich habe immer noch Lust, ein paar Leuten die Zähne rauszuschlagen."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Marco Huck will "einigen Leuten das Maul stopfen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.