| 11.19 Uhr

Boxen
Öffnung von Sturms B-Probe verzögert sich weiter

Die Klärung im Dopingfall des ehemaligen Box-Weltmeisters Felix Sturm zieht sich weiter in die Länge. Die für den 12. Oktober in Köln geplante Öffnung der B-Probe wurde nicht durchgeführt. "Die B-Probe ist weiterhin nicht geöffnet", sagte René Seppi, Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft, der "Sport Bild". Es habe rechtliche Probleme gegeben, "die den geplanten Termin verhinderten. Nun soll die Öffnung in den kommenden zwei Wochen passieren", sagte Seppi. Derzeit wird gegen Sturm wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz ermittelt. Bei einer Verurteilung droht dem Boxer eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren oder eine hohe Geldstrafe. Sturm wurde nach seinem Sieg in der WM-Revanche gegen den Russen Fjodor Tschudinow am 20. Februar in Oberhausen in der A-Probe positiv auf die anabole Substanz Hydroxy-Stanozolol getestet. Bereits seit Mai dieses Jahres zieht sich die Öffnung der B-Probe hin.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Boxen: Öffnung von Sturms B-Probe verzögert sich weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.