| 16.23 Uhr

Ex-Boxweltmeister
Pfeifer verliert Viertelfinale gegen Russen Afonin

Halle. Der frühere Boxweltmeister Erik Pfeifer ist in seinem ersten Kampf beim Turnier um den traditionellen Chemiepokal in Halle/Saale k.o. gegangen. Der Superschwergewichtler aus Lohne verlor am Mittwoch im Viertelfinale gegen den Russen Andrej Afonin nach schweren Treffern in der ersten Runde. Pfeifer war im vergangenen Jahr weltweit erster Champion in der Profisparte ABP des olympischen Boxverbandes AIBA, verlor den Titel aber im Herbst. Für die Olympischen Spiele in Rio ist er bereits qualifiziert. Für eine Überraschung sorgte Christos Cherakis aus Ludwigsburg. Der Fliegengewichtler bezwang im Viertelfinale den APB-Champion Bin Lyu aus China mit 2:1-Punktrichterstimmen. Im Halbfinale steht auch Abass Baraou aus Oberhausen, der den Kasachen Ilja Otschkin bezwang. Der Schweriner Araik Marutjan siegte gegen Connor Loftus vorzeitig. Der Engländer hatte sich in der zweiten Runde eine Verletzung nach einem unabsichtlichen Kopfstoß zugezogen. Marutjan muss im Halbfinale gegen Weltmeister Mohamed Rabii aus Marokko antreten.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ex-Boxweltmeister: Pfeifer verliert Viertelfinale gegen Russen Afonin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.