| 16.04 Uhr

WM-Kampf in Düsseldorf verlegt
Fury fordert Klitschko am 28. November

Batman Fury rauft mit dem Joker
Batman Fury rauft mit dem Joker FOTO: dpa, ar mr
Düsseldorf. Der neue Termin für den WM-Kampf im Schwergewicht zwischen Wladimir Klitschko und Herausforderer Tyson Fury steht: Am 28. November kommt es in der Düsseldorfer Esprit-Arena nun zu dem Duell zwischen dem Ukrainer und dem Engländer. Das bestätigte das Managements des Ukrainers am Freitag. 

Der ursprünglich für den 24. Oktober angesetzte Kampf musste verlegt werden, weil sich Klitschko im Training einen Sehnenriss in der linken Wade zugezogen hatte. Klitschko gilt für den WM-Kampf als Favorit. Der Ukrainer ist seit elf Jahren ungeschlagen und hat von seinen 67 Profi-Kämpfen 64 gewonnen. Fury ist in 24 Fights noch unbesiegt.

Klitschko-Manager Bernd Bönte hatte gleich nach der Absage des Kampfes für Oktober betont, dass der Fight auf einen späteren Zeitpunkt verlegt und dann definitiv wieder in der Esprit-Arena stattfinden wird. Bereits gekaufte Karten behalten also ihre Gültigkeit.

Auch für den Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf bedeutet der neue Termin eine leichte Entspannung. Im Oktober hätten sechs Tage zwischen Kampf und nächstem Heimspiel der Fußballer gelegen, nun sind es neun Tage, da die Fortuna am 7. Dezember (Montag) Eintracht Braunschweig empfängt.

Auf einer skurrilen Pressekonferenz in einem Hotel in London war Fury am 23. September in einem Batman-Kostüm erschienen und lieferte sich eine Rauferei mit einem als Joker verkleideten Mann. Im Anschluss attackierte der 2,06 m große Brite den Weltmeister mit scharfen Worten. "Willkommen in meiner Stadt. Es ist meine persönliche Mission, das Boxen von einer so langweiligen Person, wie du es bist, zu befreien", wetterte Fury: "Wenn ich Dir zuhöre, schlafe ich ein. Du hast das Charisma einer Unterhose."

Es war allerdings nicht der erste kuriose Zwischenfall in Klitschkos Karriere.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wladimir Klitschko gegen Tyson Fury auf 28. November verlegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.