| 08.50 Uhr

Frankfurt/Main
Bundestrainer Löw gibt der Jugend eine Chance

Frankfurt/Main. Bundestrainer Joachim Löw verzichtet im WM-Qualifikationsspiel in San Marino und beim Testspiel in Italien (15. November) auf Spielmacher Mesut Özil vom FC Arsenal. Die Weltmeister Toni Kroos (Real Madrid) und Sami Khedira (Juventus Turin) werden zu Teilzeitarbeitern und kommen voraussichtlich nur im Qualifikationsspiel in Serravalle am 11. November (20.45 Uhr/RTL) zum Einsatz. Auf ihr Debüt in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) dürfen hingegen Benjamin Henrichs (19/Leverkusen), Yannick Gerhardt (22/Wolfsburg) und Serge Gnabry (21/Bremen) hoffen.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Wolfsburgers Julian Draxler (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) nominierte Löw 25 Spieler. Jonathan Tah (Leverkusen) und Leon Goretzka (Schalke) rücken von der U-21-Auswahl wieder in den A-Kader. Zudem kehrt Torjäger Mario Gomez zurück. Der Stürmer des VfL Wolfsburg hatte die WM-Qualifikationsspiele im Oktober gegen Tschechien (3:0) und Nordirland (2:0) verletzt verpasst.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt/Main: Bundestrainer Löw gibt der Jugend eine Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.