| 08.58 Uhr

Darmstadt
Darmstadt benennt Stadion nach totem Fan

Darmstadt. Fußball-Bundesligist Darmstadt 98 spielt ab sofort im "Jonathan-Heimes-Stadion" am Böllenfalltor. Damit wollen die Lilien an ihren im März im Alter von 26 Jahren an Krebs gestorbenen Edelfan erinnern.

Die Umbenennung der Spielstätte in der laufenden Saison soll das Lebenswerk von "Johnny" Heimes würdigen und die gemeinnützige Gesellschaft "Du musst kämpfen" zugunsten krebskranker Kinder unterstützen.

Die gestern offiziell erfolgte Umbenennung der Arena machte die Initiative eines Sponsors möglich. Das in Darmstadt ansässige Wissenschafts- und Technologie- Unternehmen "Merck" verzichtet in der laufenden Runde auf sein Namensrecht. "Das ist eine einzigartige Aktion, die wir nur unterstützen können", sagte Oberbürgermeister Jochen Partsch im Namen der Stadt Darmstadt, die als Stadionbetreiber fungiert.

Heimes, einst hessischer Tennis-Jugendmeister und Kumpel von Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic, hatte die Darmstädter Profis mit seinem Leitspruch ("Du musst kämpfen, es ist noch nichts verloren") immer wieder motiviert. Viele Spieler tragen noch heute die von Heimes entworfenen Armbändchen mit diesem Motto.

Auch das Team unterstützt die Aktion. "Das ist schon eine Motivationshilfe für uns. Wir wollen erneut die Liga halten, bei dieser Aufgabe wird uns diese Verbindung mit Johnny zusätzlich pushen", sagte Kapitän Aytac Sulu.

(dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Darmstadt: Darmstadt benennt Stadion nach totem Fan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.