| 08.42 Uhr

Leserforum
"Darts-Fans haben Spaß, und das ist gut so"

Die Darts-WM von A bis Z
Die Darts-WM von A bis Z
Die Diskussion, ob Darts ein Sport ist, beschäftigt unsere Leser. Bei Sport 1 sahen bis zu 1,97 Millionen das WM-Finale.

Düsseldorf (bei) Viele unserer Leser legen Wert darauf, dass Darts als Sport bezeichnet wird. In der Kolumne "Gegenpressing" hatten wir am Samstag die Auffassung vertreten, dass die Darts-Weltmeisterschaft in London eher keine Sportveranstaltung ist. Wir veröffentlichen Auszüge aus den zahlreichen Zuschriften, die unsere Redaktion erreichten:

"Es gibt keine Sportart, die so schnelllebig, so dynamisch, so spannend ist wie Darts. Die Zuschauer beißen sich am TV die Fingernägel ab, jubeln und leiden innerhalb von Minuten. Und Dartspieler stehen in jedem Match unter höchstem Druck, müssen eine enorme mentale Stärke zeigen. Es ist kein Spaß-Event, es geht um viel Geld, um Prestige, um Ranglistenplätze. Ein ganz normaler Sport eben, möglicherweise der mental anspruchsvollste." Daniel Junker

"Wen interessiert es, ob Darts ein Sport ist oder nicht, solange es vielen Menschen Freude bringt? Ihr Argument mit gesunden Körpern ist in Anbetracht von zum Beispiel Sumoringern oder Gewichthebern auch nicht ganz nachvollziehbar. Aber das ist ja wahrscheinlich auch alles kein Sport. Kevin Klintworth

"In diesem Fall haben Sie recht. Dem echten Sport ist Darts längst entwachsen. Dann man Prost."

Erhard Enfer

"Man mag Darts oder nicht. Schade, dass sie, anstatt das Phänomen der wachsenden Popularität zu beleuchten, lieber eine billige unwichtige Schubladeneinordung versuchen." Uwe Backes

"Ich bin zwar nur ein Freizeitdarter, aber mir ist sehr wohl bewusst, dass es sich hierbei, professionell betrieben, genauso um eine Sportart handelt wie jede andere auch. Ihre Argumentation bezüglich des gesunden Körpers ist für mich nicht nachvollziehbar. Sie wollen mir doch sicherlich nicht erzählen, dass zum Beispiel ein Gewichtheber in einem gesunden Körper steckt. Miserabel tätowierte Sportler gibt es auch genug, man schaue nur zum Fußball, und Show gehört mittlerweile auch bei den meisten Sportarten dazu." Frank David

"Gönnen Sie doch einfach den Zuschauern in den voll besetzten Hallen Europas diesen Spaß. Oder stehen Sie etwa auf der Seite derer, die über zehn Millionen Euro im Jahr mit Bundesliga-Fußball verdienen, von denen Einzelne ohne Führerschein durch die Gegend brausen? Auf der Seite der Zuschauer, die in den Stadien mit Raketen und Pyrotechnik um sich werfen und dadurch Verletzungen des normalen Zuschauers in Kauf nehmen? Ich nicht." Franz Schooltink, Kalkar

"Wenn eine körperliche und/oder geistige außergewöhnliche Beanspruchung regelmäßig trainiert wird, kann man von Sport reden. Somit ist auch Darts ein Sport. Wenn man Darts nicht als Sport in meiner oben genannten Definition sehen möchte, dann gehört auch Golfspielen definitiv nicht zu einer Sportart." Frank Gätzel

"Die Frage, ob das Dartspiel (oder Pfeile werfen) als Sportart angesehen oder gar anerkannt werden kann, ist aus meiner Sicht durchaus berechtigt. Bei weiterer Betrachtung erscheint es mir aber auch nicht abwegig - wenn man schon dabei ist -, dieselbe Frage bei den Schieß-"Sportarten", sei es mit der Pistole, dem Gewehr oder mit Pfeil und Bogen, mit derselben Berechtigung zu stellen. Oder erfordern diese olympischen Sportarten eine größere Konzentration oder sportliche Fitness als Darts?"

Jamel Ben-Hamida, Bedburg-Hau

"Darts ist kein Sport! Nicht so wie die hehre Sportart Fußball, in deren Namen immer häufiger Schiedsrichter verprügelt werden oder auch schon mal ein Verein gesperrt wird, weil dort nur Neonazis kicken. Selbstverständlich gibt es auch keine selbst ernannten Fans, die andere, nur weil deren Kutte die falschen Embleme hat, fast zu Tode prügeln. Aber glücklicherweise hat Fußball- Deutschland einen Kaiser, dessen Krone man vermutlich demnächst im Pfandhaus erwerben kann, weil inzwischen doch schon einige Zacken fehlen. Alles das gibt es bei Darts nicht, da haben Fans einfach nur Spaß - und das ist gut so."

Thomas Hiepler, Xanten, Bonner Stadtmeister, Guinness-Cup-Sieger

"Ich spiele sowohl Schach als auch Darts. Schach ist keine offizielle Sportart mehr (Anm. d. Red.: Das Innenministerium hat 2014 die Fördergelder gestrichen), weil die Bewegung fehlt, die beim Darts vorhanden ist. Ich kann das bei Schach nachvollziehen, bei Darts nicht. Alle Sportarten aus dem Ressort Schießen sind Konzentrationssportarten, wo die Bewegung eigentlich nicht erwünscht ist." Marc Krah

"Danke, dass Sie dem Dartsport Beachtung geschenkt haben. Leider haben Sie hierbei nur die negativen Aspekte erneut beleuchtet, die schon seit Jahren immer wieder bemüht werden. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich auch einmal auf die Gegenseite stellen und versuchen, die Faszination dieses Sports aufzusaugen."

Michael Sandner, Bayerischer Dartverband

"Haben Sie in diesem Zusammenhang denn auch einmal über den Sinn des Schießsports nachgedacht? Bei den jüngsten Olympischen Spielen 2012 in London wurden in den verschiedenen Disziplinen (Pistole, Gewehr und Bogen) sogar 19 Goldmedaillen-Sieger ermittelt. Für diesen Sport interessieren sich vermutlich lediglich die Funktionäre der verschiedenen Verbände, vereinzelt die Angehörigen der Sportschützen sowie alle vier Jahre die Sportjournalisten, wenn im Nationenvergleich der Medaillen-Spiegel ausgewertet wird."

Wilfried Kux, Rommerskirchen

"Darts ist großes Kino! Sport vom Allerfeinsten. Und das finde nicht nur ich so, sondern das finden auch Millionen andere."

RP-online-Nutzer "Summer of 69"

"Natürlich kann man darüber streiten, was Sport ist und was nicht. Ist Kugelstoßen nur deshalb Sport, weil die Kugel schwerer ist als ein Dartpfeil und man in drei Versuchen möglichst weit kommen will anstatt hundert(e) Male möglichst genau werfen möchte? Ist Fußball kein Sport mehr, weil die Altherren-Mannschaft in der Halbzeit ein isotonisches Bierchen trinkt?

RP-online-Nutzer "franky-ww"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leserforum: "Darts-Fans haben Spaß, und das ist gut so"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.