| 07.30 Uhr

Sendai
Deutsches Tischtennis-Ass mischt die Weltelite auf

Sendai: Deutsches Tischtennis-Ass mischt die Weltelite auf
FOTO: dpa, Hans Punz
Sendai. Mit Weltcup-Bronze hat Petrissa Solja in Japan einen der größten Erfolge für das deutsche Frauen-Tischtennis gefeiert. Die Berlinerin, Europameisterin 2013 mit Sabine Winter im Doppel, schaffte durch das 4:2 (nach 0:2-Satzrückstand) gegen Li Jiao (Niederlande) als erste Deutsche und dritte gebürtige Europäerin beim bedeutendsten Wettbewerb nach Olympia- und WM den Sprung auf das Podest. "Das ist mein mit Abstand größter Erfolg. Ich bin einfach total happy", sagte die 21-Jährige.

Nicht nur über die erste Einzelmedaille einer Deutschen seit 1969 und ein Rekordpreisgeld von 13.600 Euro darf sich die gebürtige Pfälzerin freuen: In der Weltrangliste kletterte sie zwölf Plätze und ist als 14. hinter ihrer eingebürgerten Landsfrau Han Ying (Nr. 9) zweitbeste Europäerin. In Sendai hatte sie Feng Tiawei (Singapur/6) und Ai Fukuhara (Japan/4), gegen die sie mit 0:3 Sätzen zurücklag, besiegt. Im Halbfinale war die spätere Siegerin und neue Weltranglistenerste Liu Shiwen (China) zu stark.

(ball/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sendai: Deutsches Tischtennis-Ass mischt die Weltelite auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.