| 08.05 Uhr

Dfb-Ticker

Hooligan-Opfer Nivel besucht DFB-Spiel

Lille (sid) Der frühere französische Gendarm Daniel Nivel wird 18 Jahre nach der lebensbedrohenden Attacke deutscher Hooligans während der WM 1998 das EM-Auftaktspiel der DFB-Auswahl besuchen. Der 61-Jährige, der damals in Lens einen Schädelbruch erlitt und wochenlang im Koma lag, folgt einer Einladung des DFB. "Wir freuen uns sehr, dass Herr Nivel unsere Einladung angenommen hat, und hoffen, dass es sein gesundheitlicher Zustand zulässt, dass er nach Lille kommen kann", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Deutsches Team für Ballack der Favorit

Köln (sid) Der einstige Capitano Michael Ballack hat Deutschland auf den Favoritenschild bei der Fußball-EM in Frankreich gehoben. "Deutschland ist für mich der klare Favorit. Qualitativ haben wir die beste Mannschaft. Die WM muss jetzt jeder Spieler abhaken. Wenn die Jungs hungrig und gierig auf den EM-Titel sind, dann geht kein Weg an unserer Mannschaft vorbei", schrieb der ehemalige Leverkusener und Münchner im Express. Für Ballack war es richtig, dass Bundestrainer Joachim Löw Kapitän Bastian Schweinsteiger trotz dessen Verletzungsproblemen mitgenommen hat.

Podolski reist heute zur Nationalelf

Frankfurt/M. (dpa) Die deutsche Mannschaft ist erst einmal ohne Lukas Podolski nach Evian aufgebrochen. Nach der Geburt von Tochter Maya am späten Sonntagabend bekam der 31-Jährige von Bundestrainer Joachim Löw einen extra Urlaubstag bei seiner Familie. Heute soll der Stürmer von Galatasaray Istanbul nachreisen. Die anderen 22 Spieler und der Trainerstab posierten in Frankfurt vor dem Abflug auf der Gangway, bevor es an Bord der Sondermaschine ging.

Beckenbauer baut auf Schweinsteiger

Berlin (dpa) Franz Beckenbauer rechnet fest damit, dass DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger bei der EM-Endrunde rechtzeitig wieder in starker Form sein wird. "Wir wissen doch alle, welch starken Willen er hat", sagte der frühere Welt- und Europameister der "Bild"-Zeitung. Schon bei seinem Kurzeinsatz im Abschlusstest gegen Ungarn am vergangenen Samstag habe ihn Schweinsteiger mit Spielfreude und Motivation positiv überrascht, erklärte Beckenbauer. "Diesen Willen habe ich wieder bei ihm erkannt", sagte der 70-Jährige.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dfb-Ticker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.