| 09.07 Uhr

Lausanne
Dopingproben der Winterspiele 2006 erneut untersucht

Lausanne. Das Internationale Olympische Komitee hat rund 500 Dopingproben von den Olympischen Winterspielen 2006 erneut untersuchen lassen, zunächst aber keine Auskunft über die Ergebnisse gegeben. Die Proben seien in einem von der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) anerkannten Labor in Lausanne unter neuen, verbesserten Nachweismethoden erneut auf verbotene Substanzen überprüft worden, teilte das IOC mit. Es habe sich um 489 Proben gehandelt. Das IOC betonte, darüber hinaus bis auf weiteres keine Stellungnahmen abgeben zu wollen. Dies werde "zu gegebener Zeit" geschehen. In der Leichtathletik wurden einige Sportler im Zuge solcher Nachtests bereits überführt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lausanne: Dopingproben der Winterspiele 2006 erneut untersucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.