| 07.49 Uhr

Rio De Janeiro
Doppelter Bänderriss stoppt Tennisprofi Brown

Rio De Janeiro. Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat beim olympischen Turnier in der ersten Runde aufgeben müssen. Gegen den Brasilianer Thomaz Bellucci knickte der Niedersachse im zweiten Satz mit dem Fuß um und konnte nicht mehr weiterspielen. Bei der Untersuchung in einem Krankenhaus wurde ein doppelter Bänderriss festgestellt. Das Malheurt war der Nr. 86 der Weltrangliste, die 6:4, 4:4 (15:40) führte, bei einem Netzangriff passiert.

Als Brown auf dem Boden liegen blieb, eilte sein Kontrahent zu Hilfe auf die andere Seite des Netzes. Der Turnierarzt kam auf den Platz und bandagierte Brown. Zwei Ballwechsel lang probierte es der 31-Jährige noch einmal, ehe er weinend und humpelnd seine Aufgabe signalisierte. Philipp Kohlschreiber ist damit der einzige Deutsche in der zweiten Runde des Einzel-Wettbewerbs der Herren. Dort trifft die deutsche Nummer eins auf den Slowaken Andrej Martin.

Auf den Außenplätzen einschließlich des Courts 1, auf dem Angelique Kerber angesetzt war, verzögerte sich wegen des starken Windes der Spielbeginn. Am Ende setzte sich die Kielern gegen Mariana Duque-Marino durch, doch der 6:3, 7:5 (nach 2:5)-Erfolg war mühsam erkämpft. Browns Match konnte planmäßig beginnen. Unter einer weißen Wollmütze versteckte der Niedersachse seine Rastazöpfe. Sein Hemd flatterte im Wind, die Bälle veränderten ihre Flugbahn. Mit seinem unkonventionellen Stil schien der Deutsch-Jamaiker auf einem guten Weg zu sein, ehe ihn das Verletzungspech stoppte.

Am Samstag hatten Andrea Petkovic und Annika Beck im Einzel sowie Anna-Lena Grönefeld/Laura Siegemund im Doppel verloren. Zudem scheiterte auch Jan-Lennard Struff gleich in der ersten Runde.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rio De Janeiro: Doppelter Bänderriss stoppt Tennisprofi Brown


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.