Ex-Nationalspieler wird Nachfolger von Harnos

Reindl neuer DEB-Präsident

Franz Reindl ist neuer Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Der Ex-Nationalspieler wurde auf der Mitgliederversammlung des Verbandes am Samstag in Frankfurt/Main mit 73,5 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Uwe Harnos gewählt. mehr

Düsseldorfer EG

Einstweilige Verfügung: DEG droht Lizenzverweigerung

Mit diesem Sommertheater hatte keiner mehr gerechnet. Eine Woche vor der Lizenzerteilung und dem Trainingsauftakt droht der Düsseldorfer EG ein Debakel. Das Amtsgericht Düsseldorf hat gestern dem Antrag auf einstweilige Verfügung stattgegeben. Demnach muss die Übertragung der Gesellschafteranteile, die die DEG an ihre Geldgeber Mikhail Ponomarev und Peter Hoberg übertragen wollte, sofort gestoppt werden. Von Thomas Schulzemehr

Düsseldorfer EG

Neuer Ärger für die DEG: Mitglied zieht vor Gericht

Eine Klage droht die Düsseldorfer EG zurückzuwerfen. Der Traditionsverein wähnte sich auf einem guten Weg, die Lizenz für die nächste Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) problemlos zu erhalten, da die beiden Gesellschafter Mikhail Ponomarev und Peter Hoberg entsprechende Bürgschaften übernehmen wollten. mehr

Bilderserien Eishockey
Düsseldorfer EG

Kreutzer soll DEG auf Erfolgskurs bringen

Ein Leben ohne die Düsseldorfer EG ist für Christof Kreutzer kaum vorstellbar. Als Spieler wurde er mit dem Eishockey-Traditionsverein gleich fünfmal Deutscher Meister und blieb diesem auch nach seiner aktiven Laufbahn treu. Als Jugendtrainer sammelte er dort erste Erfahrung hinter der Bande und assistierte in der Folge Christian Brittig in den beiden vergangenen Jahren als Co-Trainer. Von Carlos Grecomehr

Deutscher Eishockey Bund

Hopp und Wipfler in Reindls "Schattenkabinett"

Das "Schattenkabinett" von Franz Reindl nimmt immer mehr Konturen an. Der ehemalige Nationalspieler, der für das Amt des Präsidenten im Deutschen Eishockey Bund (DEB) kandidiert, hat Daniel Hopp und Berthold Wipfler für das von ihm vorgesehene Präsidium gewonnen. Den vierten und letzten Platz im Gremium soll ein Vertreter der Landesverbände besetzen. mehr