| 00.00 Uhr

Düsseldorfer EG
Außenseiter gegen Finnlands Meister

Düsseldorfer EG: Außenseiter gegen Finnlands Meister
Die Fans der Düsseldorfer EG (hier in Turku) haben Spaß an der Champions Hockey League - am Dienstag auch gegen Finnlands Meister Kärpät Oulu? FOTO: Birgit Häfner
Düsseldorf. In der Champions League erwartet die Mannschaft von Trainer Christof Kreutzer Kärpät Oulu. Im Hin- und Rückspiel wird der Teilnehmer des Achtelfinals ermittelt. Der Gegner kassiert in vier Vorrundenspielen nur einen Treffer. Von Thomas Schulze

Innerhalb von 48 Stunden trifft die Düsseldorfer EG zum zweiten Mal auf ein schwarz-gelbes Team. Allerdings ist der heutige Gegner nicht identisch, denn nach dem mühevollen 3:1-Sieg gegen Krefeld kommt heute ein anderes Kaliber in den Rather Dome. Kärpät Oulu hat den Titel als finnischer Meister erfolgreich verteidigt und gehört somit in der Champions League zum Favoritenkreis. Selbst im Fall der dringend notwendigen Leistungssteigerung dürfte es schwer werden. "Natürlich sind wir Außenseiter", sagt DEG-Trainer Christof Kreutzer. "Aber das heißt nicht, dass wir chancenlos sind."

Die Eishockeyprofis der DEG sind heiß auf die Champions League, so viel ist schon mal klar. "Das sind für uns Eishockey-Feiertage, aber nicht nur für die Spieler, sondern auch für unsere Fans", sagt Kreutzer. Tatsächlich fand die Rückkehr aufs internationale Parkett großen Anklang in der Landeshauptstadt. Jeweils über 6500 Zuschauer bildeten in der Vorrunde gegen Linz und Turku eine hervorragende Kulisse. Entsprechend groß ist nun die Vorfreude auf die K.o.-Runde in der Königsklasse.

Christof Kreutzer und Co-Trainer Tobias Abstreiter versuchen alles, um die Mannschaft optimal gegen den Favoriten einzustellen. Sie haben sich nochmals Bilder besorgt, um die Stärken und Schwächen der Finnen zu analysieren. Dabei dürften sie jedoch weitaus mehr Stärken entdeckt haben.

Kärpät Oulu gewann in der Vorrunde nicht nur alle vier Spiele gegen Krefeld und Wien, sondern brachte auch das Kunststück fertig, in den vier Begegnungen nur ein einziges Gegentor zu kassieren. Torhüter Sami Aittokallio war mit drei "Shut-outs" (also zu-Null-Spielen) und 98,88 Prozent gehaltener Schüsse der beste Torhüter der gesamten Vorrunde. Zu der überragenden Defensivarbeit trug aber auch Kapitän Lasse Kukkonen erheblich bei. Bester Torjäger war Miko Pyörälä mit drei Treffern und einer Vorlage.

Aber auch die Finnen freuen sich auf Düsseldorf, obwohl sich für sie die Arbeitsbedingungen mit dem Gastspiel im Dome eher verschlechtert darstellen. "Natürlich wäre ein Gegner in Skandinavien aus betriebswirtschaftlicher Sicht besser gewesen", sagt Kärpät-Manager Juha Junno mit Blick auf die Reisekosten bei fast 2000 Kilometern Entfernung. "Aber aus sportlicher Sicht ist es so viel interessanter, und darum geht es doch."

Oulu verzeichnete in den Spielen der Champions League mit 5589 Fans den fünftbesten Zuschauerschnitt. "Weil die Champions League für die Fans, aber auch für die Sponsoren eine großartige Sache ist", sagt Junno. Dabei geht es in Finnland aber weitaus ruhiger zu. "Die Fans der DEG sorgen für viel Stimmung und stärken ihrer Mannschaft den Rücken", sagt Junno. "Das wird eine interessante Paarung." Auf die Unterstützung von den Rängen setzt auch Kreutzer heute. "Wir müssen eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel schaffen", sagt er. "Allerdings glaube ich nicht, dass bereits heute eine Vorentscheidung fällt." Dabei wird es gegen die defensivstarken Finnen vor allem darauf ankommen, Gegentore zu vermeiden, denn ein Schützenfest mit vielen Toren auf beiden Seiten scheint eher unwahrscheinlich. Geduld ist gefragt - auf dem Eis und auf den Rängen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Außenseiter gegen Finnlands Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.