| 00.00 Uhr

Düsseldorfer EG
Beim ersten freiwilligen Eistraining fehlt keiner

Düsseldorfer EG: Beim ersten freiwilligen Eistraining fehlt keiner
Die Spieler lauschen Tobias Abstreiters (re.) Anweisungen. FOTO: schulze
Düsseldorf. Bei der Düsseldorfer EG ist alles ein bisschen anders als in früheren Jahren. Das hat sich bei den Eishockey-Profis nicht nur schnell herumgesprochen, sie haben es zu spüren bekommen. Von Thomas Schulze

Denn statt einer drei, vier Monate langen Sommerpause wurde in diesem Jahr erstmals durchtrainiert. Der neue Trainer Mike Pellegrims führt ein straffes Regiment.

Nach der langen Zeit des Sommertrainings in der Leichtathletikhalle und an der frischen Luft stand gestern erstmals das Eis an der Brehmstraße zur Verfügung. Auch hier setzte Pellegrims einen neuen Akzent: Gestern und heute ist freiwilliges Training, das ausschließlich zur Gewöhnung an das Eis dienen soll. Morgen erfolgt dann der offizielle Trainingsauftakt.

Anders als in früheren Jahren kam gestern Abend nicht etwa Daniel Kreutzer als erster Spieler und Anführer aus der Kabine. Der 37 Jahre alte, langjährige Kapitän der DEG gehört aufgrund seiner schweren Schulterverletzung nicht mehr zum Kader und muss wahrscheinlich seine Karriere beenden. Diesmal kam Marcel Brandt als erster Spieler auf das Eis. Der 25 Jahre alte Nationalspieler machte schwungvoll die ersten Schritte auf dem glatten Untergrund. Es folgten seine Mitspieler. Doch anders als in all den Jahren zuvor gab es kein Gejohle, das stets Ausdruck der Freude darüber war, dass die lange Zeit ohne Eis endlich der Vergangenheit angehört. Gut möglich, dass das Freudengeschrei aber morgen erfolgt - beim ersten offiziellen Eistraining.

Freiwillig - dafür war die Trainingsbeteiligung enorm. Nicht ein Spieler blieb fern. Bernhard Ebner und Stephan Daschner waren natürlich nicht dabei, weil sie in diesen Tagen einen Leistungstest bei der Nationalmannschaft in Heidelberg absolvieren. Und Johannes Huss fehlte noch, aber er wird noch zwei, drei Wochen aufgrund eines Eingriffs nicht dabeisein können.

Co-Trainer Tobias Abstreiter leitete die ersten Übungen zur Eingewöhnung, erklärte an der Tafel und gab die Kommandos. Mike Pellegrims fuhr derweil über das Eis und beobachtete seine Schützlinge. Morgen beim Trainingsauftakt wird er vielleicht das Kommando führen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Beim ersten freiwilligen Eistraining fehlt keiner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.