| 11.43 Uhr

Düsseldorfer EG
Olimb trifft in Köln doppelt – OB Geisel feiert auf der Tribüne

DEG: Ken Andre Olimb trifft bei Sieg gegen die Kölner Haie doppelt
Thomas Geisel war beim Sieg der DEG in Köln dabei. FOTO: Patrick Scherer
Die Mannschaft von Trainer Christof Kreutzer hat auch das zweite Eishockey-Derby gewonnen. Dem 2:1 im Heimspiel folgte ein 6:3 in der Domstadt. Morgen kommen die Hamburg Freezers in den ISS-Dome.

Die Kölner Haie kamen zur rechten Zeit. Es war genau der richtige Gegner, um sich nach zuletzt schwacher Leistung zu rehabilitieren. Die Kritik von Trainer Christof Kreutzer rief die erhoffte Reaktion hervor. Die DEG präsentierte sich in Köln wieder in guter Verfassung und gewann vor 18.083 Zuschauern, darunter auch der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, verdient mit 6:3 (1:1, 2:1, 3:1). Mann des Abends war Ken Olimb, der zwei Tore erzielte und ein weiteres vorbereitete.

Kreutzer hat auf die schwache Leistung bei der 0:3-Schlappe gegen Wolfsburg prompt reagiert. Er nahm sich seine Pappenheimer nicht nur zur Brust, sondern haute ordentlich dazwischen. Die von ihm lange geduldeten Wunschformationen hat er aufgelöst und in jeder Angriffsreihe den beiden erfahrenen Spielern ein Talent zur Seite gestellt. Ein klares Signal an die Routiniers und Leistungsträger, die in dieser Saison ihr Potenzial nur selten ausgeschöpft haben.

Zugleich gehen die gravierenden Umstellungen der Angriffsreihen mit einem dicken Lob an die Nachwuchsspieler einher. Marcel Brandt, Max Kammerer und die anderen Youngster haben das Spiel der DEG mit ihrer erfrischenden Art und Unbekümmertheit belebt. Zudem hatten diese gemischten Reihen in der Vorbereitung gut funktioniert.

Zwei junge Spieler brachten die DEG gleich im Anfangsdrittel in Not, denn als Daniel Fischbuch und Brandt auf die Strafbank mussten hatten die Haie 75 Sekunden lang ein 5:3-Überzahlspiel. Bei einem katastrophalen Querpassversuch des Kölners Alexander Sulzer spritzte Olimb dazwischen, zog auf und davon und vollstreckte eiskalt. Der Ausgleich fiel aber doch noch mit Ablauf der Unterzahl durch einen Distanzschuss von Eriksson. Das 1:1 zur ersten Pause ging in Ordnung, weil die Haie zwei weitere Überzahlspiele nicht nutzen konnten.

Im Mittelabschnitt waren die Düsseldorfer dann sogar die bessere Mannschaft. Sie wirkten ein wenig konzentrierter und effektiver als die Gastgeber. Manuel Strodel brachte die Gäste nach Zuspiel von Olimb erneut in Führung. Auf der anderen Seite bissen sich die Haie an der kompakten Abwehr die Zähne aus. Der Ausgleich durch Philipp Gogulla fiel sogar etwas überraschend. Die Haie-Fans waren aus dem Häuschen, wurden aber sogleich durch einen Stimmungskiller aus allen Träumen gerissen. Olimb antwortete nur 19 Sekunden später und brachte die DEG zum dritten Mal in Führung.

Zu Beginn des Schlussdrittels drängten die Gäste auf den vierten Treffer. Der fiel auch durch Youngster Marcel Brandt, doch es war nicht die Vorentscheidung, weil die Haie diesmal konterten und nur 36 Sekunden später den Anschlusstreffer markierten. Die Fans peitschten ihr Team jetzt nach vorne, die Haie drängten in dem Hexenkessel auf den Ausgleich, doch der erneut hervorragend aufgelegte DEG-Torhüter Mathias Niederberger und seine Vorderleute überstanden die Phase mit dem Glück des Tüchtigen. Kurt Davis und Rob Collins machten schließlich den Sack zu.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DEG: Ken Andre Olimb trifft bei Sieg gegen die Kölner Haie doppelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.