| 21.27 Uhr

DEG
DEG mit Dusel nach Wolfsburg

DEG: DEG mit Dusel nach Wolfsburg
Das Tor von Brandon Reid (l.) reichte nicht. FOTO: Siegfried Wensierski
Die Düsseldorfer Eishockey-Profis kassierten mit dem 3:6 in Augsburg bereits die fünfte Niederlage in Folge. Damit verloren sie das Heimrecht, kamen durch Schützenhilfe aber direkt in die Play-offs. Dort warten die Grizzlies. Von Georg Amend

Das Saisonfinale für die DEG Metro Stars in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wurde in Augsburg ein echtes Endspiel. Denn entscheidend über die direkte Play-off-Teilnahme oder den Gang durch die Qualifikationsrunde war nicht nur die eigene Partie, sondern auch die Spiele von Nürnberg in Hamburg und Ingolstadt gegen Hannover. Spannung pur. Hier der Zeitraffer.

14.31 Uhr Spielbeginn.

14.34 Uhr Tor für Augsburg. Nach einem Icing der Gastgeber gewinnt die DEG zwar das Bully, doch durch eine Fehlerkette von Marco Nowak und Mark Murphy kann der AEV kontern. Rhett Gordons trockenes 1:0 schockt die Gäste.

14.41 Uhr Fast zeitgleich treffen Tyler Bouck für Ingolstadt und Tyler Mosienko für Nürnberg. Zu diesem Zeitpunkt ist die DEG auf Rang sieben abgerutscht und müsste in der Play-off-Quali gegen Köln spielen.

14.47 Uhr Stefan Mann erzielt das 2:0 für Nürnberg ­ alles läuft momentan gegen die DEG.

15 Uhr Gordon verpasst seinen zweiten Treffer, knallt den Puck an die Latte ­ durchatmen.

15.03 Uhr Tor für die DEG! Brandon Reid bringt den Düsseldorfern durch den Ausgleich wieder die direkte Play-off-Teilnahme. Bei einem Sieg wäre die DEG Vierter und hätte Heimrecht im Viertelfinale.

15.06 Uhr Tor für Augsburg. Darin Olver schießt die DEG nur 75 Sekunden nach deren Ausgleich zurück in die Play-off-Qualifikation.

15.20 Uhr Der Ex-Düsseldorfer Tore Vikingstad leistet Schützenhilfe, trifft für Hannover zum Ausgleich in Ingolstadt. Die DEG ist wieder in den Play-offs.

15.29 Uhr Brad Tutschek scheitert an AEV-Torwart Dennis Endras.

15.30 Uhr Clarke Wilm verkürzt für Hamburg zum 1:2 gegen Nürnberg.

15.34 Uhr Brett Engelhardt erzielt aus spitzem Winkel das 3:1 für Augsburg, nur durch das 1:1 in Ingolstadt ist die DEG noch Sechster.

15.37 Uhr Verteidiger Patrick Traverse vertändelt den Puck, der Augsburger Treffer wird aber wegen hohen Stocks abgepfiffen.

15.42 Uhr Hannover führt 2:1! Torschütze: Thomas Dolak. Ingolstadt braucht mindestens zwei Punkte, um an der DEG vorbeizuziehen.

15.44 Uhr Francois Fortier trifft zum 2:2 gegen Nürnberg, das einen Sieg nach regulärer Spielzeit benötigt. Zeitgleich trifft TJ Kemp zum 4:1 gegen die DEG.

15.48 Uhr 5:1 für Augsburg. Die DEG wird auseinander genommen, ist aber noch Fünfter.

16.11 Uhr Schützenhilfe aus Hamburg: Jason Kings 3:2 gegen Nürnberg.

16.16 Uhr Björn Barta gleicht für Nürnberg aus.

16.28 Uhr Eric Chouinard schießt das 4:3 für Nürnberg, das an der DEG vorbeizieht.

16.32 Uhr Penalty für Düsseldorf, Evan Kaufmann wird gefoult, läuft selbst an und verwandelt zum 2:5.

16.38 Uhr Nürnbergs Shane Peacock macht mit dem 5:3 alles klar.

16.40 Uhr Ende in Hamburg, Nürnberg Fünfter, die DEG Sechster, in Ingolstadt wird noch gespielt.

16.42 Uhr Hannovers Chris Herperger bringt die DEG mit seinem 3:1 direkt in die Play-offs. Der Viertelfinal-Gegner entscheidet sich zwischen Frankfurt und Wolfsburg. Dort steht es 1:1.

16:44 Uhr Rob Collins erzielt das 3:5 für die DEG.

16.46 Uhr Jeff Ulmer trifft für Frankfurt zum 2:1 gegen Wolfsburg, das nun Viertelfinal-Gegner der DEG ist, die das 6:3 von Chris Collins kassiert.

16.50 Uhr Abpfiff in Augsburg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DEG: DEG mit Dusel nach Wolfsburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.