| 09.37 Uhr

1:0-Erfolg in Köln
DEG feiert ersten Derbysieg der Saison

DEL: Düsseldorfer EG schlägt die Kölner Haie mit 1:0
Jeremy Welsh erzielte das einzige Tor des Abends. FOTO: www.american-sports.info
Mit Einsatz, Willen und einem bärenstarken Torhüter hat sich die Düsseldorfer EG ihren ersten Derbysieg der Saison gegen die Kölner Haie erarbeitet. Am Ende siegten die Rot-Gelben denkbar knapp, aber nicht unverdient mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) vor 15529 Zuschauern in der der nicht ausverkauften Kölnarena. Von Roman Grombach

In der Tabelle bleiben die Düsseldorfer auf dem achten Rang, sind aber nun punktgleich mit den Haien.

Für das erste Spiel des neuen Jahres hatte sich Düsseldorfs Cheftrainer Mike Pellegrims entschieden, in der Abwehr Johannes Huß den Vorzug gegenüber Stephan Daschner zu geben. Ansonsten vertraute der Coach dem gleichen Personal wie in Ingolstadt (0:4) und in Berlin (3:2-Sieg nach 0:2). Das bedeutete zugleich, dass Marcel Brandt, wie schon in den beiden ersten der insgesamt vier Auswärtsspiele um den Jahreswechsel herum, auch in Köln nicht im Kader stand. Der in einem TV-Interview darauf angesprochene DEG-Manager Niki Mondt stellte dazu klar, dass Brandt jedoch nicht "suspendiert oder sowas" sei. "Wir haben zur Zeit 14 gesunde Stürmer und er wird einfach nicht berücksichtigt", erklärte der ehemalige Stürmer. Zu den Wechselgerüchten – Brandt wird seit einiger Zeit mit Straubing in Verbindung gebracht - sagte Mondt zudem, dass dabei noch nichts entscheiden sei.

Im Tor der DEG stand auch gestern wieder Dan Bakala. Während Mathias Niederberger noch immer verletzungsbedingt ausfällt, scheint dem Kanadier der enge Spielplan und der daraus resultierende Spielrhythmus gut zu tun. Mit dem ligaweit drittbesten Gegentorschnitt von nur 2,13 pro Partie sowie einer Fangquote von 92,6 Prozent gehört Bakala aktuell zu den Leistungsträgern der Rot-Gelben und bestätigte seine starke Form auch im dritten rheinischen Derby der Saison wieder. Nachdem die Haie die ersten Duelle jeweils mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen hatten, brannten die Düsseldorfer gestern von Beginn an spürbar auf den ersten Sieg. Doch auch die Haie hatten sich nach zuletzt vier Niederlagen in fünf Heimspielen einiges vorgenommen. Und so entwickelte sich schon im ersten Drittel ein packendes wie attraktives Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Teams ihre Chancen hatten - ein Tor fiel jedoch noch nicht.

Im zweiten Durchgang blieb es dann dabei, dass die vielen Zweikämpfe bissig und hart geführt wurden. Anders als im ersten Spielabschnitt mussten die Schiedsrichter nun jedoch Strafzeiten verteilen und die DEG, nicht gerade als Powerplay-Monster bekannt,  nutzte gleich ihre erste Überzahl: Jeremy Welsh schob den Puck nach feiner Einzelleistung unter Haie-Keeper Daniar Dshunussow hindurch – das 0:1! Die Führung war für die DEG durchaus verdient, da nicht nur der körperliche Einsatz stimmte, sondern auch die etwas besseren Möglichkeiten erspielt wurden.

Das positive Chancenverhältnis änderte sich dann allerdings im Schlussabschnitt. Die DEG dachte nun mehr und mehr an die Defensive und lies die Haie kommen. Dazu gerieten die Gäste immer wieder durch dumme Strafen in Unterzahl. Doch Bakala hielt seinen Kasten teils spektakulär sauber und wurde so von den etwa 400 mitgereisten DEG-Fans letztlich für seinen zweiten Shutout im Dress der Düsseldorfer gefeiert.

Zum Abschluss ihrer Auswärtstour reisen die Rot-Gelben nun am Freitag nach Schwenningen (19.30 Uhr).

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DEL: Düsseldorfer EG schlägt die Kölner Haie mit 1:0


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.