| 00.00 Uhr

Düsseldorfer EG
Der letzte Schritt in die Play-offs

Düsseldorfer EG: Der letzte Schritt in die Play-offs
Bewegendes Transparent der DEG-Fans für Torjäger Ken Olimb, der seinen Vertrag verlängern soll: "Für deine Treue, Ken - unsere Liebe. Düsseldorf kann nicht auf dich verzichten." FOTO: birgit häfner
Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG kann heute (19.30 Uhr) mit einem Sieg gegen Wolfsburg ins Eishockey-Viertelfinale einziehen. Von Thomas Schulze

Fünf Niederlagen in Folge hat die Düsseldorfer EG zuletzt kassiert, doch Trainer Christof Kreutzer sagt, es gebe keine Krise. Dabei verweist er darauf, dass jedes dieser Spiele mit nur einem Tor Unterschied verloren wurde. So sei er in den vergangenen zwei Tagen auch nicht als Tröster oder Seelenmasseur tätig geworden. "Dafür gab es keinen Grund", sagt Kreutzer. "Wir haben doch eine funktionierende Mannschaft. Natürlich ist es blöd, fünf Mal mit einem Tor Unterschied zu verlieren, aber wir sind mental stark genug. Außerdem will ich das überhaupt nicht zum Thema machen. In der Kabine ist es keins." Da ist Wolfsburg das Thema. Die Niedersachsen haben einen Punkt mehr auf dem Konto und stehen in der Tabelle unmittelbar vor der DEG. Die Kontrahenten haben beide 142 Tore erzielt, doch die Wolfsburger verfügen mit nur 109 Gegentreffern über die beste Abwehr der Deutschen Eishockey Liga, die Düsseldorfer über die drittbeste (123) hinter München (116).

Das deutet darauf hin, dass erneut nicht allzu viele Tore fallen. "Wir müssen gegen alle Gegner bestehen, egal ob sie offensiv oder defensiv stark sind", sagt Kreutzer. "Schließlich wissen wir nicht, auf wen wir in den Play-offs treffen, vielleicht auch auf Wolfsburg. Deshalb müssen wir gegen sie ein gutes Spiel machen und zeigen, dass wir bereit sind."

Während sich die Saison auf der Zielgeraden befindet, treibt Kreutzer die Planungen für die nächste Spielzeit voran. Dabei bewegt vor allem die Frage, ob Ken Olimb in Düsseldorf bleibt. Am Sonntag versuchten die Anhänger, den 27 Jahre alten Norweger zum Bleiben zu bewegen. Auf dem Transparent stand in seiner Muttersprache: "Unsere Liebe für deine Treue - Düsseldorf braucht dich, Ken!"

Kreutzer versteht die Fans, auch er würde den Torjäger gerne halten. Entsprechend hat er ihm ein Angebot unterbreitet, doch Olimb zögert. Dass er zu einem Konkurrenten in der DEL wechselt, ist eher unwahrscheinlich. Doch war es sein Traum, einmal in Schweden zu spielen. "Ich habe mit seinem Agenten die vertraglichen Dinge gesprochen, aber auch ab und zu mal mit Kenny", sagt Kreutzer, der auch gespannt auf Olimbs Entscheidung wartet. "Sie wird zeitnah fallen." Was für ein Gefühl hat der Coach? "Kein negatives. Er fühlt sich in der Mannschaft wohl, und Düsseldorf ist ein super Standort. Aber wenn der finanzielle Unterschied zu groß ist, hilft das nicht." Und falls Olimb sich gegen die DEG entscheidet? "Man muss immer einen Plan B haben", sagt Kreutzer. Das ist beruhigend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Der letzte Schritt in die Play-offs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.