| 22.06 Uhr

Derby-Erfolg nach Verlängerung
DEG feiert 100. Sieg gegen Köln

Düsseldorfer EG feiert 100. Sieg gegen Kölner Haie
Jeremy Welsh erzielte das Siegtor (Archivbild). FOTO: american-sports.info
Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG bleibt im Kampf um die Play-offs in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Trotz frühem Rückstand gewann das Team gegen Köln mit 3:2 nach Verlängerung (0:2; 2:0; 0:0; 1:0). Von Sebastian Esch

Bereits vor dem Spiel hatte die DEG Grund zum Feiern. Der langjährige Kapitän Daniel Kreutzer wurde für seine vielen Jahre im rot-gelben Trikot geehrt. Seine Nummer 23 wurde unter dem Hallendach aufgehangen. Sie wird nie wieder an einen Spieler vergeben.

Sogar von den mitgereisten Kölnern gab es Applaus. Und auch die DEG-Spieler hatten sich etwas ausgedacht: Sie fuhren gekleidet in Kreutzer-Trikots aus 21 Jahren DEL auf das Eis.

Die Stimmung im ISS Dome war bereits zum ersten Bully am Kochen. 13.205 Zuschauer erlebten allerdings keinen guten Start der Düsseldorfer EG. Goalie Dan Bakala, der den zuletzt unglücklich agierenden Mathias Niederberger ersetzte, musste bereits nach zwei Minuten hinter sich greifen. Der KEC nutzte einen schnellen Konter zum 1:0.

Die Kölner waren agiler, den berüchtigten Schritt schneller. So dauerte es nicht lange, bis Frederik Eriksson auf 2:0 für die Haie erhöhte. Kurz vor Ende des Drittels lag dann in einem Überzahlspiel der Anschlusstreffer in der Luft. Zuerst traf Alexej Dmitriev den Außenpfosten, Sekunden später partierte KEC-Goalie Gustav Wesslau stark gegen Maxi Kammerer. Die DEG war mit dem 0:2 dennoch gut bedient.

Coach Tobias Abstreiter hatte bei seiner Kabinenansprache jedoch anscheinenden den richtigen Ton getroffen: Die Düsseldorfer spielten im zweiten Drittel wie ausgewechselt, erarbeitete sich Chancen und belohnten sich.

Während einer angezeigten Strafe erlöste Brandon Burlon mit einem Schlagschuss von der Blauen Linie die DEG-Fans. Sein Schuss schlug im Winkel ein. Beim Powerplay der Haie im Anschluss hatten die Düsseldorfer dann Glück, dass Kai Hospelt nur die Querlatte traf.

Danach blieb die DEG weiter am Drücker. Manuel Strodel verfehlte um Haaresbreite nach einem Traumpass von Darryl Boyce das Tor. Zeitweise feuerten die Rot-Gelben aus allen Lagen. Der Ausgleich lag in der Luft, nur Wesslau und der Pfosten standen im Weg.

Es war Geburtstagskind Alexander Barta, der die Stimmung im Dome zum zweiten Mal am Abend zum Explodieren brachte. Sein Schuss glitt von Winkel zu Winkel und wieder aus dem Tor. Der Videobeweis zeigte: Tor!

Im Schlussdrittel erwischten die Kölner den besseren Start. Bakala parierte gleich mehrfach glänzend. Doch die Rot-Gelben fingen sich wieder. Die Stimmung auf dem Eis wurde hitziger. Beide Teams spielten auf Sieg. Ein Erfolg in regulärer Spielzeit wäre für die Düsseldorfer durchaus verdient gewesen. Die Entscheidung fiel aber in der Verlängerung: Jeremy Welsh netzte zum Siegtreffer ein. Danach waren die Fans nicht mehr zu halten.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG feiert 100. Sieg gegen Kölner Haie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.