| 07.18 Uhr

Düsseldorfer EG
Kölns Trainer braucht Derby-Sieg

Düsseldorfer EG: Köln-Trainer Sundblad braucht den Derby-Sieg
Kölns Trainer Niklas Sundblad braucht unbedingt einen Sieg im Derby. FOTO: dpa, jai
Düsseldorf. Verkehrte Welt! Nachdem die Kölner Haie in der vergangenen Saison als Tabellenelfter der Deutschen Eishockey Liga die Pre-Play-offs verpasst hatten, sollte jetzt alles besser werden. Von Thomas Schulze

Deshalb durfte Trainer Niklas Sundblad im Sommer auf große Einkaufstour gehen. Sechs Schweden und sechs Kanadier holte er, und Experten stuften den Kader nicht nur aufgrund des stattlichen Etats von über elf Millionen Euro als Titelkandidaten ein.

Davon ist nach fünf Niederlagen in den zurückliegenden sechs Spielen keine Rede mehr. "Es ist eine Katastrophe, mit dieser Mannschaft auf Platz elf zu stehen", schimpft Haie-Geschäftsführer Peter Schönberger, der Trainer Niklas Sundblad quasi ein Ultimatum gestellt hat: Entweder Siege in den Derbys am Wochenende in Düsseldorf und gegen Krefeld, oder der Trainer muss gehen. "Das ist nicht fair", ergreift DEG-Coach Christof Kreutzer Partei für den Kollegen. "Wenn die Kölner zum Beispiel 3:4 bei uns verlieren sollten und ein gutes Spiel gemacht haben, ist so eine Entscheidung doch nicht richtig." Beim 1:6 in Iserlohn hatte Köln fast alles vermissen lassen. "Keine Leidenschaft, kein Herz, das war nur peinlich", gestand Kapitän Moritz Müller frustriert und wütend.

Die Düsseldorfer EG ist so etwas wie der Gegenentwurf. Die Mannschaft liegt überraschend auf dem dritten Platz, obwohl der Etat mit knapp sieben Millionen Euro deutlich niedriger und der Kader qualitativ nicht so stark besetzt ist. Doch die DEG macht eventuelle spielerische Defizite durch Teamgeist, Einsatzfreude und Disziplin wett. Vor allem aber verfügt die Mannschaft, die selbst bei Rückständen immer wieder zurückkommt, über Charakterstärke und eine intakte Moral. Entsprechend gut ist die Stimmung. In dieser Woche brachte der im Sommer von Sundblad aussortierte Torjäger Chris Minard von seiner Frau Stacey gebackene Zimtschnecken mit zum Training. "Erst sind die Jungs drumherum geschlichen, und dann waren die Schnecken innerhalb von Sekunden weg", berichtet Kreutzer lachend.

So wird die Spannung vor dem Derby gelockert. "Es wird aufgrund der Situation bei den Haien ein sehr schwieriges Spiel für uns", sagt der DEG-Trainer, der überzeugt ist, dass die Kölner in die Play-offs kommen. "Der Druck lastet in dieser brisanten Situation auf Köln. Aber es ist schwer zu beurteilen, was in der Mannschaft vorgeht." Es sei offen, ob die Gäste ängstlich oder charakterstark reagieren. "Ich weiß nur, dass wir 150 Prozent geben müssen, damit die Punkte hierbleiben."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Köln-Trainer Sundblad braucht den Derby-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.