| 22.12 Uhr

Düsseldorfer EG
DEG verliert beim Rekordmeister 3:4

DEG verliert bei Rekordmeister Bern
DEG verliert bei Rekordmeister Bern FOTO: Thomas Schulze
Die Düsseldorfer Eislauf-Gemeinschaft hat im vierten und letzten Testspiel während des Trainingslagers in der Schweiz noch einmal verloren. Die Mannschaft von Trainer Christof Kreutzer unterlag dem Rekordmeister SC Bern mit 3:4 (1:1, 1:2, 1:1). Von Thomas Schulze

Überragende Akteure waren Torhüter Mathias Niederberger und Kapitän Daniel Kreutzer, der an allen drei Toren beteiligt war und zwei davon selbst erzielte; das dritte schoss Tim Conboy. Zuvor hatte es Siege gegen Olten (5:4) und Langnau (3:2) sowie eine Niederlage gegen Biel (2:4) gegeben.

Eine Woche vor dem Auftakt in der Champions League zeigten die Düsseldorfer, die ohne die Verletzten Christoph Gawlik (Kreuzbandriss) und Jakub Ficenec (Meniskus) sowie den Vater gewordenen Travis Turnbull antraten, dass sie auch auf internationalem Parkett durchaus mithalten können. 1250 Zuschauer in der ausverkauften Eishalle von Worb, wo die Bratwurst bereits zu Beginn der ersten Pause ausverkauft war, sahen ein temporeiches, kampfbetontes Spiel. Dass Norm Milley sich schon im Anfangsdrittel in einem harten Schuss warf, zeigte wie ernst die DEG diesen letzten Test nahm.

Im Anfangsdrittel ging die DEG in Führung, nachdem Verteidiger Tim Conboy einen Pass von Kapitän Christof Kreutzer in Überzahl erfolgreich zum Abschluss gebracht hatte. Vier Minuten vor der Pause glichen die Schweizer aus. Der knallharte Schuss von David Jobin unter die Latte war für Torhüter Mathias Niederberger unhaltbar.

Auch im Mittelabschnitt war die Begegnung erfreulich ausgeglichen. Die beste Chance vergab Daniel Kreutzer, doch auch Alexej Dmitriev und Ken Olimb hatten gute Möglichkeiten. Auf der anderen Seite hatte Niederberger reichlich Gelegenheit sich auszuzeichnen. Kurz vor der Pause rappelte es aber noch gleich drei Mal. Daniel Kreutzer brachte die DEG zum zweiten Mal in Führung, doch Bern – Europas Zuschauerkrösus mit 14.000 Zuschauern im Schnitt - schlug doppelt zurück. Und mit der Pausensirene gab es noch eine handfeste Keilerei zwischen Conboy und Rüfenacht.

Im Schlussdrittel nutzte die DEG ein Überzahlspiel zum 3:3. Erneut traf der Kapitän höchstpersönlich - Daniel Kreutzer. Dann traten die Unparteiischen in den Blickpunkt. Sie verhängten zweifelhafte Strafen und schickten Trainer Christof Kreutzer nach harmlosem Protest sogar auf die Tribüne – eine völlig überzogene und unangebrachte Entscheidung. Das 5:3-Überzahlspiel nutzte Bern zum 4:3. Die DEG hingegen konnte ein fünfminütiges Überzahlspiel nicht mehr nutzen. Dafür gewann Tim Conboy noch eine Boxeinlage haushoch.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG verliert bei Rekordmeister SC Bern 3:4


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.