| 00.00 Uhr

DEG dünnt ihren Kader aus
Dmitriev-Verlängerung scheitert am Geld

Düsseldorfer EG: Vertragsverlängerung mit Alexej Dmitriev scheitert am Geld
Alexej Dmitriev. FOTO: american-sports.info
Düsseldorf. Während in den Play-offs der Deutschen Eishockey Liga das Viertelfinale auf vollen Touren läuft, muss sich die DEG mit der Aufarbeitung einer enttäuschenden Saison befassen.

Zum zweiten Mal in Folge haben die Düsseldorfer die K. o.-Runden um die deutsche Meisterschaft verpasst und ziehen nun die Konsequenzen daraus. Mindestens vier Profis werden den Klub verlassen - doch die Zahl wird sich in den kommenden Wochen eher noch erhöhen.

Überraschend kommt dabei nur die Trennung von Alexej Dmitriev, denn der Stürmer hatte in einer frustrierenden Spielzeit oft noch zu den Besten gehört. "Alexej hat unsere Erwartungen und seine Rolle im Team immer bestens erfüllt", sagt DEG-Manager Niki Mondt. Allerdings sei man sich nicht über einen neuen Vertrag einig geworden - sprich: Es scheiterte am Geld.

Nach dem schon länger feststehenden Abschied von Tim Conboy verlassen in Stephan Daschner und Brandon Burlon zwei weitere Verteidiger die DEG, und das aus sportlichen Gründen. Gespräche gibt es noch mit Torhüter Dan Bakala, Abwehrspieler Henry Haase und den Angreifern Spencer Machacek, Eddi Lewandowski, Jeremy Welsh und Rob Bordson. Allein schon, um Platz für notwendige Verstärkungen zu schaffen, werden einige von ihnen gehen müssen.

(jol)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Vertragsverlängerung mit Alexej Dmitriev scheitert am Geld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.