| 00.00 Uhr

Düsseldorfer EG
Entwicklung verschlafen

Düsseldorfer EG: Entwicklung verschlafen
Meinung Horst Klosterkemper, der Vater des Tennis World Team Cup, hatte ein Modell entwickelt, mit dem er jahrzehntelang erfolgreich war. Er nannte es das Vier-Säulen-System, zu dem Sport, Sponsoren, Zuschauer und Medien gehörten.

Sportlich stimmt die Bilanz der DEG. Sie hat mit einem Etat, der im Mittelfeld der Deutschen Eishockey Liga angesiedelt ist, zwei Mal in Folge den fünften Platz belegt und sich direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Das hatten ihr nur kühnste Optimisten zugetraut.

Die Zuschauer haben die guten Leistungen honoriert. So verzeichnete die DEG in dieser Saison mit 8000 Besuchern den höchsten Schnitt der vergangenen 20 Jahre.

Die Medien haben in einer Ausführlichkeit über den Traditionsverein berichtet wie selten zuvor, was den Erfolgen, aber auch der intensiven Pressearbeit geschuldet war. Auf die geringe Fernsehpräsenz hat der Verein keinen Einfluss.

All die positiven Entwicklungen haben sich jedoch nicht auf den Sponsorenbereich ausgewirkt. Im Bereich Marketing ist die DEG auf dem Stand von vor drei, vier Jahren. Im Marketingbereich hat der Klub nahezu komplett versagt, die Entwicklung verschlafen. Neue Sponsoren sind die Ausnahme, stattdessen wurden Vertragsverlängerungen mit treuen Partnern wie zum Beispiel den Stadtwerken gefeiert. Der Bereich muss endlich professionalisiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Entwicklung verschlafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.