| 00.00 Uhr

Düsseldorfer EG
Gegen Köln ein volles Haus

Düsseldorfer EG: Gegen Köln ein volles Haus
Norman Milley fällt für das Spiel in Schwenningen aus. FOTO: american-sports.info
Düsseldorf. Offiziell fasst der ISS-Dome 13.400 Zuschauer. Zuletzt hieß es im April ausverkauft, als die DEG im Halbfinale gegen Ingolstadt spielte (2:5). Damals wurde als offizielle Besucherzahl 12.890 angegeben. Vieles deutet darauf hin, dass der ISS-Dome auch am Sonntag ausverkauft sein wird, wenn die DEG um 14.30 Uhr auf die Kölner Haie trifft.

"11.200 Karten sind bereits verkauft", sagt Pressesprecher Frieder Feldmann. "Gut 1000 stehen noch zur Verfügung." Die dürften in den nächsten Tagen weg gehen wie warme Semmel. Doch das Fassungsvermögen wird dann erneut nicht ausgeschöpft. Wieso? Weil vor allem noch Business-Seats und Logen nicht ausverkauft sind. "Beide Mannschaften sind gut in Form", sagt Trainer Christof Kreutzer. "Wir freuen uns tierisch auf das Derby vor ausverkauftem Haus."

Ohne Stürmer Milley nach Schwenningen

Bevor das 208. Derby zwischen der DEG und den Kölner Haien steigt, muss die Mannschaft von Trainer Christof Kreutzer jedoch den Liga-Alltag bewältigen. Dabei tritt sie morgen bei den Schwenninger Wild Wings an. Dort muss sie ohne Norman Milley auskommen, der die Fahrt in den Schwarzwald erst gar nicht mit antritt. "Er hat eine Venenentzündung", sagt der Coach. "Unsere medizinische Abteilung arbeitet jedoch auf Hochtouren, deshalb sind wir sind guter Hoffnung, dass er im Spiel gegen Köln wieder mitwirken kann."

In Schwenningen gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen DEG-Stürmer Ashton Rome. Der ist gut in Form und führt die Torschützenliste der Wild Wings mit fünf Treffern an. "Die Aufgabe in Schwenningen ist schwerer als in der vergangenen Saison", sagt Kreutzer. Zu lösen ist sie dennoch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Gegen Köln ein volles Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.