| 22.37 Uhr

Düsseldorfer EG
Kris Sparre macht die DEG glücklich

Fotos: DEL-Halbfinale 14/15: Ingolstadt - DEG, Spiel eins
Fotos: DEL-Halbfinale 14/15: Ingolstadt - DEG, Spiel eins FOTO: dpa, geb pzi
Ingolstadt. Die Mannschaft von Christof Kreutzer gewinnt zum Auftakt der Halbfinaleserie beim Meister Ingolstadt mit 2:1 nach Verlängerung. Jetzt will die DEG am Sonntag (14.30 Uhr, Live-Ticker) vor heimischem Publikum nachlegen. Von Roman Grombach

Kris Sparre ist der Mann für die großen Momente. Beim Winter Game in der Esprit-Arena erzielte er beim 3:2-Sieg gegen die Kölner Haie zwei Tore, am Freitagabend traf er beim ERC Ingolstadt in der Verlängerung zum 2:1 (1:0, 0:1, 0:1, 1:0) für die Düsseldorfer EG. Damit hat der Außenseiter dem Favoriten den Heimvorteil geklaut. Am Sonntag wollen die Düsseldorfer vor heimischem Publikum den zweiten Sieg feiern.

Die DEG erwischte einen Start nach Maß und war von Beginn an das bessere Team. Thomas Dolak, der aufgrund personeller Probleme reaktivierte Trainer der Schülermannschaft, konnte erstmals mit "seiner" Nummer 79 auflaufen. In den Begegnungen zuvor hatte er ein Ausweichtrikot mit der 53 tragen müssen. Der Routinier, der vorgestern sein 36. Lebensjahr vollendet hat, dankte es auf seine Weise. Er gewann das Bully und Alexander Thiel erzielte die Führung in Überzahl. Es war bereits der dritte Treffer des 23-Jährigen in den Play-offs. In 51 Spielen der Hauptrunde hatte er nur zwei Mal getroffen.

Beskorowany auf dem Posten

Daniel Fischbuch und Kapitän Daniel Kreutzer hatten die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Natürlich besaßen auch die Ingolstädter die ein oder andere Gelegenheit, aber die DEG hatte ja wieder Tyler Beskorowany zwischen den Pfosten. So ging es mit dem knappen, aber durchaus verdienten Vorsprung in die erste Pause. "Wir wollten die Anfangsphase gut überstehen, das ist uns auch ganz gut gelungen", meinte Verteidiger Stephan Daschner zufrieden.

Auch im Mittelabschnitt standen die Gäste kompakt. Selbst bei einem Überzahlspiel kamen die Bayern nicht wie erhofft ins Spiel und feuerten in dieser Zeit lediglich zwei Schüsse auf das Tor von Beskorowany ab. Der aber war der gewohnt zuverlässige Rückhalt. Die Mannschaft von Christof Kreutzer überzeugte erneut mit einem kompakten Unterzahlspiel mit hervorragender Raumaufteilung. Allerdings waren die Rot-Gelben ständig unter Druck, so dass sie selbst kaum zu Chancen kamen.

Im Schlussdrittel befreiten sich die Gäste von dem Dauerdruck und gestalteten die Begegnung ausgeglichen. Die Spannung stieg. Als Buck allein auf den Kasten von Beskorowany zufuhr, hatte er den Ausgleich auf dem Schläger – doch zwischen den Pfosten parierte erneut der überragende Beskorowany. Auf der anderen Seite hatte Michael Davies eine vorzügliche Möglichkeit, doch er verzog. Das nötige Quäntchen Glück hatten die Rot-Gelben, als Laliberte den Pfosten traf (49.). Sechs Minuten vor Schluss passierte es dann doch noch: Thomas Greilinger erzielte den Ausgleich. Dabei blieb es. Die Entscheidung wurde vertagt: Verlängerung – dann traf Sparre.

(rpo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Kris Sparre macht die DEG glücklich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.