| 14.37 Uhr

Düsseldorfer EG
Spätes "Power Break" – DEG reicht Sonderbericht ein

Bilder: Christof Kreutzer: Trainer und Urgestein
Bilder: Christof Kreutzer: Trainer und Urgestein FOTO: Laci Perenyi
Die Düsseldorfer EG hat nach der 3:4-Niederlage bei den Hamburg Freezers am Freitag einen Zusatzbericht anfertigen lassen. Grund ist das sogenannte "Power Break", die vorgeschriebene 90-sekündige Pause in jedem Drittel, das nicht in dem vorgegebenen Zeitfenster genommen wurde.

Die Hamburger hatten im letzten Drittel grade einen guten Lauf, die Unterbrechung kam erst später. Darüber war DEG-Trainer Christof Kreutzer ziemlich erbost. "Es geht nicht, dass jeder das Break nimmt, wann er will", sagte Kreutzer unserer Redaktion.

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) muss nun über die Konsequenzen entscheiden. Am Wahrscheinlichsten erscheint eine Geldstrafe für die Freezers.

(areh/tsu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spätes "Power Break" – Düsseldorfer EG reicht Sonderbericht ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.