| 00.00 Uhr

Düsseldorfer EG
Torjäger Bowman fühlt sich bei der DEG wohl

Düsseldorfer EG: Torjäger Bowman fühlt sich bei der DEG wohl
Drayson Bowman spielt seit zwei Wochen für die DEG. FOTO: american-sports.info
Düsseldorf. Zwölf Siege in den zurückliegenden 13 Spielen, Tabellenführer und heute (19.30 Uhr) das Spitzenspiel gegen Iserlohn vor der Brust, zu dem im ISS-Dome über 8000 Fans erwartet werden - die DEG ist wieder da. Von Thomas Schulze

Zwei Wochen ist Drayson Bowman jetzt in Düsseldorf. Der 26 Jahre alte Amerikaner hatte sich Dienstag ins Flugzeug gesetzt, Mittwochmorgen mit der Mannschaft trainiert und am Abend gegen Mannheim gespielt (3:0). Inzwischen hat er fünf Partien für die Düsseldorfer Eislauf-Gemeinschaft absolviert, dabei jedes Mal das Eis als Sieger verlassen, zwei Tore geschossen und zwei vorbereitet. "Es waren gute Spiele, und es hat Spaß gemacht, so zu gewinnen", sagt Bowman, der jungenhaft und keineswegs furchteinflößend wirkt.

Bei Drayson Bowman und der DEG läuft es rund. "Ich wurde schnell ins Team integriert", sagt der Stürmer, der bereits 177 NHL-Spiele absolviert hat und doch jetzt erst ins beste Alter kommt. Aber er sagt auch: "Ich bin froh, hier zu sein."

In den vergangenen zwei Jahren ist es für ihn in Nordamerika alles andere als wunschgemäß verlaufen. Da konnte er nicht mehr die ihm in Aussicht gestellte Summe von 575.000 Dollar pro Saison verdienen, sondern kassierte nur noch einen Bruchteil davon. Montreal schickte ihn nach nur fünf Einsätzen zum Zweitliga-Klub Hamilton. In dieser Saison spielte er sogar für Colorado in der dritten Liga - erstmals gemeinsam mit seinem Bruder Collin -, wechselte dann aber wieder in die zweite Liga und kam zu dem Entschluss, den Sprung nach Europa zu wagen, mit dem er schon einmal geliebäugelt hatte.

Trainer Christof Kreutzer stellte Bowman in eine Reihe zu den beiden erfahrenen Spielern Rob Collins und Kapitän Daniel Kreutzer. Der Coach lag mit seiner Einschätzung, die beiden könnten ihm den Start hier am ehesten erleichtern, genau richtig. "Es ist wirklich toll, mit ihnen zu spielen", bestätigt Bowman. "Die lassen den Puck sehr gut laufen. Ich nutze meine Schnelligkeit, schaffe Räume, und die Jungs finden mich." So wie gegen Straubing (2:1), als der US-Amerikaner den wichtigen Führungstreffer erzielte.

Bowman geht es ganz ähnlich wie der DEG. "Ich bin zum ersten Mal seit langer Zeit an der Tabellenspitze, und das fühlt sich gut an", sagt der Torjäger. Die DEG steht erstmals seit dem 23. Dezember 2010 wieder ganz oben. Aber auch bei seinen neuen Mannschaftskameraden löst das Gefühle aus, die sie so nicht kannten. "Ich bin jetzt acht Jahre hier", sagt Manuel Strodel, der 2010 noch im Juniorenteam spielte. "Mir geht das Herz auf, wenn ich auf die Tabelle sehe."

Um den Platz an der Sonne zu verteidigen, müssen die Düsseldorfer heute (19.30 Uhr, ISS-Dome) aber das Spitzenspiel gegen Iserlohn Roosters gewinnen. "Ich weiß nicht, ob die Gegner nun härter gegen uns spielen", sagt Bowman. "Aber der Blick auf die Tabelle sagt mir, dass wir gegen Iserlohn bereit sein müssen. Ich mag harte Spiele und freue mich darauf."

Auch Trainer Christof Kreutzer, der wieder auf Stürmer Alexander Preibisch zurückgreifen wird und Max Kammerer zum Kooperationspartner Bad Nauheim schickt, fiebert der Begegnung entgegen: "Da treffen zwei Spitzenmannschaften aufeinander, wobei Iserlohn super stark ist. Und es stehen sich zwei Top-Torhüter gegenüber. Ich kann wirklich nur jedem raten: schaut es euch an."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Torjäger Bowman fühlt sich bei der DEG wohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.