| 22.02 Uhr

Düsseldorfer EG
Van der Gulik trifft bei Niederlage der DEG

Düsseldorfer EG: Van der Gulik trifft bei Niederlage der DEG
Christof Kreutzers Team musste sich knapp geschlagen geben. FOTO: dpa, hka nic
Berlin. Erstes Spiel, erstes Tor. David Van der Gulik ist erst wenige Tage in Deutschland, doch der neue Stürmer der Düsseldorfer EG scheint bereits vollkommen bei seinem neuen Arbeitgeber angekommen zu sein. In der 23. Minute erzielte der Kandier am Freitag das 1:0 für die DEG im Spiel bei den Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga. Am Ende unterlagen die Rot-Gelben dennoch mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:1) vor 12628 Zuschauern in einer über weite Strecken guten Partie. Von Carlos Greco

Das erste Aufeinander der beiden Teams in dieser Saison hatten vor exakt fünf Wochen die Torhüter dominiert. Vor allem Mathias Niederberger brillierte beim 2:0-Erfolg der Rheinländer und blieb ohne Gegentreffer. Sein ebenfalls stark spielender Gegenüber und ehemaliger Berliner Teamkollege Petri Vehanen zollte dem jungen Kollegen nach der Partie folgerichtig den höchsten Respekt. Ob Niederberger nach der Saison zurück in die Hauptstadt gehen wird, von wo er für eine Saison ausgeliehen ist, wurde noch nicht bekanntgegeben. DEG-Cheftrainer Christof Kreutzer ließ bislang lediglich wissen, dass die Entscheidung schon feststünde, er aber dazu nichts sagen könne.

Am Freitag knüpfte Niederberger jedenfalls von der undurchsichtigen Vertragssituation unbeeindruckt an seine starken Leistungen aus den Spielen vor der zweiwöchigen Pause an, in welcher er auch für den Deutschland-Cup ins Nationalteam berufen wurde. Dabei hatte Niederberger im ersten Durchgang deutlich weniger zu tun als Vehanen, der gleich in der dritten Minute bei einem Pfostentreffer von Eduard Lewandowski Glück hatte. Die beste Gelegenheit der Gäste ließ später Daniel Kreutzer im ersten Drittel ungenutzt, so dass es nach einem flotten Drittel mit leichten Vorteilen für die Düsseldorfer torlos in die Pause ging.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte dann Van der Gulik seinen großen Moment. Im ersten Powerplay der DEG stand der Zugang goldrichtig im Slot und fälschte einen Schuss von Kapitän Daniel Kreutzer unhaltbar ab. Nach kurzem Videostudium gab das Schiedsrichter-Duo den Führungstreffer der Gäste, den Darin Olver sozusagen zur Halbzeit der Begegnung egalisierte. Dennoch blieb die DEG die etwas bessere Mannschaft, ohne die optischen Vorteile aber in weitere Tore umzumünzen.

Das rächte sich im Schlussdrittel, als die Berliner ein wenig mehr investierten und durch ein Überzahltor kurz vor dem Ende das für sie etwas schmeichelhafte Siegtor durch Bruno Gervais erzielten. So war das Tor zum Debüt von Van der Gulik trotz guter Mannschaftsleistung unter dem Strich zu wenig, um in der Hauptstadt zu punkten.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer EG: Van der Gulik trifft bei Niederlage der DEG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.