| 16.54 Uhr

DEL
Krefeld Pinguine gewinnen bei Rekordmeister Berlin

Krefeld Pinguine holen Auswärtssieg in Berlin
Krefeld Pinguine holen Auswärtssieg in Berlin FOTO: dpa, gam cul
Berlin. DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin hat in der Deutschen Eishockey Liga die zweite Heimpleite in Serie hinnehmen müssen. Zwei Tage nach dem 0:3 gegen die Kölner Haie zogen die Berliner am Sonntag überraschend gegen Außenseiter Krefeld Pinguine mit 1:3 (0:0, 0:0, 1:3) den Kürzeren

Die Eisbären verloren damit in der DEL zum insgesamt dritten Mal nacheinander. Nachdem 12.217 Zuschauer zwei Drittel lang vergeblich auf Tore warteten, waren im Schlussabschnitt Dragan Umicevic und Mark Mancari mit einem Doppelpack für die Krefelder erfolgreich, die als Tabellenletzter angereist waren. Nur der Kanadier Julian Talbot traf für die Eisbären von Trainer Uwe Krupp.

Im zweiten frühen Sonntagsspiel gab es ebenfalls einen Auswärtssieg. Die Düsseldorfer EG setzte sich beim Finalisten Grizzlys Wolfsburg 4:3 (0:1, 2:0, 1:2) nach Verlängerung durch und schloss das DEL-Wochenende mit dem zweiten knappen Erfolg ab.

Der ehemalige Meister ERC Ingolstadt beendete hingegen seinen Negativtrend und bezwang die Augsburger Panther in mit 5:4 (1:1, 2:1, 2:2). Die Schwenninger Wild Wings gewannen gegen die Straubing Ice Tigers souverän mit 4:2 (2:1, 2:0, 0:1) und setzten sich auf Rang fünf.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine gewinnen bei Rekordmeister Eisbären Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.