| 22.33 Uhr

Eishockey
Deutschland verliert zweiten WM-Test gegen Weißrussland

Eishockey: Deutschland verliert zweiten WM-Test gegen Weißrussland
Im vorletzten WM-Test unterlag das Team von Bundestrainer Marco Sturm Weißrussland mit 3:4. FOTO: dpa, mjh
Partystimmung auf den Rängen, Tristesse auf dem Eis: 24 Stunden nach dem 5:3-Sieg im Eishockey-Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Weißrussland verlor die annschaft von Bundestrainer Marco Sturm gegen den selben Gegner mit 3:4 (1:2, 0:1, 2:1). Von Thomas Schulze

Wir hatten einen guten Start, aber die Weißrussen waren läuferisch spritziger. Aber kein Vorwurf an meine Mannschaft, sie hat 60 Minuten alles gegeben und bis zum Schluss eine Chance gehabt", sagte Sturm.

Dabei wurde deutlich, dass die Mannschaft auf ihre Paradereihe nicht verzichten kann. Ohne die beiden NHL-Spieler Tobias Rieder und Leon Draisaitl sowie Patrick Reimer, den Rekord-Torjäger der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mangelte es dem deutschen Team an Durchschlagskraft. Während Sturm die Defizite aufgezeigt wurden, ließen sich die 3490 Zuschauer in Oberhausen, darunter rund 300 Fans der Düsseldorfer EG, die Stimmung nicht vermiesen und tanzten auf den Rängen in den Mai.

Auf dem Eis tanzten die Weißrussen das deutsche Team aus, das durch Brooks Macek in Führung gegangen war. Doch die Freude währet nicht einmal zwei Minuten. Anschließend waren die Gäste überlegen, so dass Timo Pielmeier drei Mal hinter sich greifen musste. Felix Schütz verkürzte auf 2:3, doch mit einem verwandelten Penalty stellten die Gäste den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Erst ein fünfminütiges Überzahlspiel brachte Deutschland noch mal heran, doch es reichte nicht mehr zum Ausgleich.

Für die Spieler ging es in den beiden Testspielen auch darum, sich das Ticket zur Weltmeisterschaft in Russland zu sichern, die am kommenden Freitag beginnt. Acht Spieler wird Bundestrainer Marco Sturm noch aussortieren. Die Begegnungen sollten Aufschluss gegeben haben.

Am Dienstag (19.45 Uhr) trifft Deutschland bei der Generalprobe in Basel noch auf die Schweiz, wo auch NHL-Spieler Christian Ehrhoff sowie Marcel Goc, der angeschlagen war, mitwirken sollen.  

Bei der am Freitag beginnenden Weltmeisterschaft in Russland trifft Deutschland zum Auftakt am 7. Mai auf Frankreich. Am 13. Mai werden dann die beiden Mannschaften von gestern im fünften Vorrundenspiel erneut aufeinander treffen. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: Deutschland verliert zweiten WM-Test gegen Weißrussland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.