| 15.41 Uhr

Eishockey-WM
Deutschland bekommt Hilfe aus der NHL

Fotos: Greiss und Seidenberg schlagen Draisaitl
Fotos: Greiss und Seidenberg schlagen Draisaitl FOTO: ap, JF/GAC
Nürnberg. Noch mehr NHL-Power für die Heim-WM: Verteidiger Dennis Seidenberg und Torhüter Thomas Greiss von den New York Islanders haben für die Weltmeisterschaft (5. bis 21. Mai) zugesagt.

"Beide haben Grünes Licht gegeben und freuen sich sehr auf die Heim-WM", sagte Bundestrainer Marco Sturm am Dienstag. Seidenberg und Greiss sollen in der kommenden Woche zum Team stoßen.

Zuvor hatte bereits NHL-Stürmer Tobias Rieder von den Arizona Coyotes seine Startzusage gegeben. Rieder soll genau wie der Nürnberger Patrick Reimer, mit 305 Treffern der Rekordtorschütze der Deutschen Eishockey Liga (DEL), in den Vorbereitungsspielen am Samstag (16.00 Uhr) in Nürnberg und am Sonntag (16.45 Uhr/beide Sport1) in Mannheim gegen Tschechien erstmals auf dem Eis stehen.

"Da kommt ein ganz schönes Kaliber auf uns zu. Es ist ja kein Geheimnis, dass die Tschechen immer technisch versierte und läuferisch starke Eishockey-Spieler in ihren Reihen haben. Sie gehören bei Weltmeisterschaften stets zum Favoritenkreis", sagte Reimer.

In den bisherigen vier Vorbereitungsspielen gegen Norwegen und Weißrussland gelang dem Sturm-Team lediglich ein Sieg. Aber nicht nur Greiss und Seidenberg werden die DEB-Auswahl noch verstärken. Auch etwa zehn Kandidaten der DEL-Finalisten Red Bull München und Grizzlys Wolfsburg sowie Justin Krueger (SC Bern/Schweiz) hat Bundestrainer Sturm noch auf dem Zettel.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey-WM: Dennis Seidenberg und Thomas Greiss sagen zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.