| 22.24 Uhr

Champions Hockey League
Ingolstadt für K.o.-Runde qualifiziert

Bilder: Christof Kreutzer: Trainer und Urgestein
Bilder: Christof Kreutzer: Trainer und Urgestein FOTO: Laci Perenyi
Köln. Die Düsseldorfer EG und der ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben vorzeitig die K.o.-Runde in der Champions Hockey League (CHL) erreicht. Die Krefeld Pinguine sind dagegen ausgeschieden.

Die DEG siegte am Donnerstag in ihrem dritten Spiel der Gruppe G beim bereits qualifizierten Tabellenführer TPS Turku aus Finnland 2:1 nach Penaltyschießen (1:1, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0) und ist vor dem abschließenden Gruppenspiel nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen.

Ingolstadt setzte sich gegen die ebenfalls bereits qualifizierten schwedischen Meister Växjö Lakers mit 5:3 (0:0, 3:2, 2:1) durch und ist ebenfalls sicher Zweiter in Staffel O.

Die Krefeld Pinguine verspielten gegen die Vienna Capitals aus Österreich in eigener Halle eine Zwei-Tore-Führung und sind nach dem 5:6 (2:3, 3:1, 0:2) als erstes deutsches Team ausgeschieden.

Red Bull München hatte sich bereits am vergangenen Freitag mit weißer Weste für die Runde der besten 32 Mannschaften qualifiziert. Weitere DEL-Vertreter sind Meister Adler Mannheim und die Eisbären Berlin.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champions Hockey League: Ingolstadt für K.o.-Runde qualifiziert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.