| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Cortina ist neugierig auf Oliver Mebus

Krefeld Pinguine: Cortina ist neugierig auf Oliver Mebus
Daniel Pietta (li.) und Bundestrainer Pat Cortina (Mitte) warben gestern gemeinsam mit dem Arena-Chef auf dem Eis für die Länderspiele gegen Russland. FOTO: us
Eishockey. Der Eishockey-Bundestrainer bedauerte gestern vor dem Trainingsauftakt, dass die beiden Pinguine Marcel Müller und Andreas Driendl absagen mussten. Daniel Pietta muss vielleicht in zwei Reihen Center spielen. KEV-Fans bei Oli Pocher. Von H.-G. Schoofs

Vier Wochen nach dem Saisonende der Krefeld Pinguine werden viele KEV-Fans am kommenden Wochenende wieder in ihr schwarz-gelbes Trikot schlüpfen. Denn in Oberhausen wollen sie Daniel Pietta, Martin Schymainski und Oliver Mebus in den beiden Länderspielen der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen Russland Sonntag um 20 Uhr und Montag um 16.30 Uhr im Rahmen der Euro Hockey Challenge unterstützen. "Ich rechne mit über 500 unserer Fans, die pro Spiel auf den Rängen sein werden", sagte gestern Pressesprecher Andre Schicks.

Daniel Pietta gehörte gestern zu den Protagonisten des DEB, die in Oberhausen auf einer Pressekonferenz Rede und Antwort standen. Bundestrainer Pat Cortina bedauerte, dass die Krefelder Andreas Driendl und Marcel Müller verletzungsbedingt absagen mussten. Besonders von Müller hatte er sich eine Menge versprochen: "Dass Marcel in der Vergangenheit nicht eingeladen war, hängt nicht mit seiner Person, sondern mit seinen Leistungen zusammen. Seine Einstellung stimmte nicht. Seit er für Krefeld spielt, hat er eine Top-Einstellung gezeigt und prima mit Daniel Pietta zusammen gespielt. Das hätte ich gerne auch in meinem Team gesehen." Neugierig sei er auf Oliver Mebus: "Rüdiger Noack hat mir viel Gutes von ihm berichtet. Er hat sich in Krefeld sehr gut entwickelt. Ich bin gespannt, wie er sich bei uns schlägt."

Pietta spielt für Cortina in den beiden Duellen mit Russland eine tragende Rolle: "Da mir keine vier Center zur Verfügung stehen, werde ich ihn vielleicht in zwei Reihen einsetzen." Pietta freut sich auf die kommenden Länderspiele und vor allem auf die WM. Dass er seit dem Play-off-Aus aus dem Wettkampf-Rhythmus gekommen ist, bereitet ihm kein Problem: "Wir haben sechs harte Trainingseinheiten vor uns. Da findet man sehr schnell wieder seinen Rhythmus. Es ist ja auch nicht so, dass die Krefelder Nationalspieler gar nichts gemacht haben. Wir waren auf dem Eis und im Kraftraum."

Nach der Pressekonferenz versammelten sich die Beteiligten auf dem Eis, das in der Oberhausener Arena erstmals seit dem letzten DEL-Spiel der Revier Löwen vor 13 Jahren wieder für Eishockey aufbereitet wurde. Dort kannte sich Reemt Pyka als Spieler bestens aus. Gestern betrat er das Eis als Assistent von Cortina. "Ich freue mich riesig, dass Pat mich gefragt hat, ob ich ihn in Oberhausen unterstützen kann. Es ist eine große Ehre, für die Nationalmannschaft arbeiten zu dürfen", sagte der Ex-Nationalspieler, der gestern zusammen mit Cortina und Meister-Pinguin Steffen Ziesche ein Trainer-Trio bildete. Bis Montag bleibt Pyka beim A-Team des DEB und wird damit auch bei den Spielen anwesend sein.

Einige KEV-Fans, darunter der allseits bekannte "Platti", waren bereits gestern in der Oberhausener Arena. Dort drehte der DEB mit dem "Zugpferd" Oliver Pocher einen Werbespot für den Deutschland-Cup 2016 und hatte dazu im Internet mit einem Aufruf Eishockey-Fans gebeten, sich für die Aufnahmen zur Verfügung zu stellen. Das Rahmenprogramm der beiden Länderspiele bietet den Fans besonders am Sonntag gute Unterhaltung. Um 16 Uhr beginnt das Pre-Game-Warm-Up, bei dem es bis 16.30 Uhr Freibier gibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: Cortina ist neugierig auf Oliver Mebus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.