| 00.00 Uhr

Olympia-Vorbereitung in Norwegen
Auch Trettenes verlässt die Pinguine vorzeitig

DEL: Mathias Trettenes verlässt die Krefeld Pinguine
Mathias Trettenes. FOTO: Krefeld Pinguine
Krefeld. Die meisten Spieler der Pinguine nutzten die Olympiapause bis nach Karneval zu einem Kurzurlaub. Bei den meisten Akteuren läuft aber jetzt schon die Planung der kommenden Saison. Dabei gibt es jetzt schon einige Abgänge zu verzeichnen.

"Ich fahre mit meiner Familie eine Woche nach Garmisch. Ich hoffe, dass dort Schnee liegt und die Kinder dort mit dem Schlitten fahren können", sagte Dragan Umicevic. Wo der schwedische Stürmer in der kommenden Saison spielt, wisse er noch nicht: "Ich kann mir vorstellen, hier in Krefeld zu bleiben. Die Verantwortlichen haben auch mit mir gesprochen, aber man muss zunächst mal sehen, wie es hier weiter geht. Eigentlich ist die Organisation hier gut und wir haben tolle Fans, aber ich muss abwarten. Es werden noch viele Gespräche, auch mit meinem Berater, nötig sein."

"Eigentlich haben wir nicht geplant, in der Pause wegzufahren. Unsere kleine Tochter hat Geburtstag, sie wird drei Jahre alt, das feiern wir. Es kann aber sein, dass wir spontan noch was entscheiden und über Karneval drei Tage verreisen", sagte Kapitän Adrian Grygiel.

Neuzugang Patrick Seifert zog schon ein kleines Fazit der Saison: "Wir sind enttäuscht, dass es nach 52 Spielen schon zu Ende ist. Wir hatten uns alle mehr erhofft. Das einzige Positive war, dass ich mehr Eiszeit als in Wolfsburg hatte, aber das war auch der Grund für meinen Wechsel. Die Pause nutze ich, um mit meiner Freundin in meine Heimat nach Augsburg zu fahren, um dort Familie und Freunde zu treffen. Wo ich in der nächsten Saison spiele, dazu gebe ich keinen Kommentar ab. Ich lasse mich da auch nicht stressen." Der Verteidiger soll laut Informationen unserer Zeitung gehalten werden. Das gilt auch für seinen finnischen Abwehrkollegen Markus Nordlund.

Verträge über diese Saison hinaus besitzen Daniel Pietta, Martin Schymainski, Patrick Klein, Joel Keussen und Diego Hofland. Für Jordan Caron besitzen die Pinguine eine Option für eine weitere Saison. Mathias Trettenes, der gegen Nürnberg seine 15 Spiele andauernde Torflaute mit seinem fünften DEL-Treffer beendete, spielt die Saison nicht in Krefeld zu Ende. Der norwegische Stürmer ist der einzige Pinguin, der das olympische Eis betreten wird. Zur Vorbereitung wechselt er zum norwegischen Erstligisten und amtierenden Meisters Stavanger Oilers.

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DEL: Mathias Trettenes verlässt die Krefeld Pinguine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.