| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Die Krefeld Pinguine laufen sich für die Eiszeit warm

Die Krefeld Pinguine laufen sich für die Eiszeit warm
Martin Schymainski kurbelte bei der Telefonaktion den Dauerkartenverkauf erfolgreich an. Beim Sommertraining muss der Stürmer wegen einer Rückenverletzung passen. FOTO: KP
Krefeld. Morgen trifft sich ein Teil der neuen Mannschaft zum Auftakt des Sommertrainings. Schymainski verletzt. Von Josef Hermanns und H.-G. Schoofs

Während sich die Eishockey-Nationalmannschaft auf die am Freitag beginnende Weltmeisterschaft mit den Spielorten Köln und Paris vorbereitet, starten die Krefeld Pinguine morgen mit dem Sommertraining. 65 Tage nach dem letzten DEL-Spiel gegen Wolfsburg bittet der neue Co-Trainer Marian Bazany dann alle Spieler, die ihren Lebensmittelpunkt in Krefeld und Umgebung haben, zum Aufgalopp für die Spielzeit 2017/2018, die am Freitag, 8. September beginnt. Der neue Spielplan soll am Rande der WM bekanntgegeben werden. Chef-Coach Rick Adduono wird am Mittwoch in Krefeld erwartet, um intensive Gespräche mit seinem neuen Assistenten zu führen und den genauen Fahrplan bis zum ersten Eistraining Anfang August festzulegen. Der 62-jähriger Kanadier wird sich auch WM-Spiele und Köln und Paris anschauen.

Auch Daniel Pietta will beim Sommertraining erscheinen, der wegen einer Schambeinentzündung die WM-Vorbereitung der DEB-Auswahl absagen musste. Noch nicht dabei sein kann hingegen Martin Schymainski. Der 30-jährige Außenstürmer ist derzeit noch wegen einer Rückenverletzung krankgeschrieben, hofft aber, bald mit ins Training einsteigen zu können. Auch noch fehlen wird der schwedische Angreifer Dragan Umicevic. Er ist erfolgreich an der Leiste operiert worden und befindet sich nun bei Physiotherapeut Florian Kreuzmann, der im Mai übrigens Vaterfreuden entgegen sieht, in der Reha. Marian Bazany wird sicherlich ähnlich wie seine Vorgänger Reemt Pyka und Ville Veija in den nächsten drei Monaten seinen Schützlingen nicht nur ein schweißtreibendes, sondern auch abwechselungsreiches Programm präsentieren.

Erwartet werden morgen auch die Verteidiger Tom und Mike Schmitz, Joel Keussen und Maximilian Faber sowie die Angreifer, Kevin Orendorz, Mike Mieszkowski, Lukas Koziol und Meisterpinguin Adrian Grygiel. Mit Neuzugängen ist vorerst nicht zu rechnen. "Diese Woche wird sich wohl nichts tun", sagte Karsten Krippner gestern. Der Geschäftsführer freut sich, dass bisher so viele Dauerkarten verkauft wurden wie zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Gut angekommen sei die Telefonaktion mit Daniel Pietta. Mike Schmitz und Martin Schymainski. "Schimmi hat sich als echte Verkaufskanone entpuppt", sagte Krippner. Es gibt aber auch noch viele Fans, die noch abwarten wollen, bis die neue Mannschaft komplett ist. Besonders die Torwartfrage brennt den treuen Anhängern unter den Fingernägeln. Wie bereits berichtet, sind der Ex-Nürnberger Jochen Reimer und Drew MacIntyre von den Adlern aus Mannheim im Gespräch. Auch Torhüter aus Tschechien und Schweden sollen noch auf der Einkaufsliste der Krefelder stehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Krefeld Pinguine laufen sich für die Eiszeit warm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.