| 17.02 Uhr

Krefeld Pinguine
Die Krefeld Pinguine trennen sich von Hunter Bishop

Krefeld Pinguine: Die Krefeld Pinguine trennen sich von Hunter Bishop
Der Vertrag mit Stürmer Hunter Bishop wurde aufgelöst. FOTO: samla.de
Exklusiv | Krefeld. Der amerikanische Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung zum HC Innsbruck. Beim morgigen Gegner ERC Ingolstadt wurde gestern früh  Trainer "Manny" Viveiros entlassen. Co-Trainer Joseph Heiß und Sportdirektor Jiri Ehrenberger werden im König-Palast an der Bande stehen. Von H.-G. Schoofs

Das Kapitel Hunter Bishop ist bei den Krefeld Pinguinen beendet. Wie unsere Redaktion exklusiv erfuhr, wurde der Vertrag mit dem 28-jährigen Stürmer mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der Amerikaner soll eine Abfindung in Höhe einer niedrigen fünfstelligen Summe erhalten. Bishop wechselt zum österreichischen Erstligist HC Innsbruck.

Die Mannschaft der Pinguine kehrte vergangene Nacht von ihrer 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen bei den Hamburg Freezers an den Niederrhein zurück. Gestern nach dem Training erfuhren die Spieler, dass bei ihrem morgigen Gegner ERC Ingolstadt Trainer "Manny" Viveiros am frühen Morgen entlassen worden war.

Wenn sich beide Mannschaften morgen um 14.30 Uhr im König-Palast zum Kellerduell der Deutschen Eishockey-Liga treffen, dann werden Co-Trainer Joseph Heiß und Sportdirektor Jiri Ehrenberger  bei den Donaustädtern an der Bande stehen. Ehrenberger war einst Manager und Trainer der Pinguine. Zu seinen Spielern gehörte auch Franz Fritzmeier, der morgen als neuer Trainer der Krefelder seine Heimpremiere feiert. Damit gewinnt das Duell gegen Ingolstadt zusätzlich an Brisanz.

(rpo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine: Die Krefeld Pinguine trennen sich von Hunter Bishop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.